1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bönen

Riesige Logistikhalle entsteht auf ehemaligem Woolworth-Grundstück in Bönen

Erstellt:

Von: Kira Presch

Kommentare

Betriebsleiter Daniel Dirks (von links), Florian Klein (Leiter Logistic Operations SPAX International), Andreas Brockhaus (Geschäftsführer LIST Bau Nordhorn), Markus Engelmann (Vorstand Dietz AG), Andreas Mayer (Mitglied der Geschäftsleitung Warehousing Solutions Deutschland), Yves Plaire (Sales Director Warehousing Solutions Deutschland), Benno Berkemeyer (Bereichsleiter Bau LIST Bau Nordhorn), Markus Saatkamp (geschäftsführender Gesellschafter der tricer management GmbH).
Spatenstich für die neue Logistikimmobilie in Bönen: Betriebsleiter Daniel Dirks (von links), Florian Klein (Leiter Logistic Operations SPAX International), Andreas Brockhaus (Geschäftsführer LIST Bau Nordhorn), Markus Engelmann (Vorstand Dietz AG), Andreas Mayer (Mitglied der Geschäftsleitung Warehousing Solutions Deutschland), Yves Plaire (Sales Director Warehousing Solutions Deutschland), Benno Berkemeyer (Bereichsleiter Bau LIST Bau Nordhorn), Markus Saatkamp (geschäftsführender Gesellschafter der tricer management GmbH). © LUTZ BAHMUELLER

Der weltweit aufgestellte Spezialist für Lagerlogistik Rhenus-Warehousing Solutions zieht ins Bönener Industriegebiet. Dort lässt die Dietz AG aus Bensheim als Bauherr auf dem ehemaligen Grundstück der Einzelhandelskette Woolworth eine riesige Logistikhalle entstehen.

Bönen – Nachdem die einstige Logistikzentrale jahrelang brach lag, von Diebesbanden ausgeplündert wurde und mehr und mehr verfiel, wurde der Komplex nach dem Verkauf an die Dietz AG im vergangenen Jahr endlich abgerissen. Jetzt feierte der neue Mieter den ersten Spatenstich für eine neue Logistikimmobilie an der Autobahn A2.

Ein Logistikriese

Die Rhenus SE & Co. KG mit Sitz in Holzwickede ist ein internationaler Logistikdienstleister. Gegründet wurde das Unternehmen 1912 als Rhenus Transport GmbH als Unternehmen der Badischen Aktiengesellschaft für Rheinschifffahrt und Seetransport und der Rheinschiffahrts Actiengesellschaft. Der Name ist die lateinische Bezeichnung des Flusses Rhein.

Im vergangen Jahr hatte der Logistiker laut Wikipedia einen Umsatz von rund 7 Milliarden Euro und beschäftigt weltweit über 37 500 Mitarbeiter an 970 Standorten. Gesellschafter ist die Rethmann-Gruppe.

Der Logistikdienstleister wird das Gebäude nach eigenen Angaben im Sommer kommenden Jahres als „Multi-User-Anlage“ übernehmen. Auf 59 000 Quadratmetern Hallenfläche sollen demnach zukunftweisende automatisierte Lösungen die Beschäftigten in ihrer Arbeit unterstützen. Ein Großteil der Fläche ist bereits jetzt an den Hersteller von Verbindungselementen, Spax, vergeben.

Roboter gegen Fachkräftemangel

Auf insgesamt rund 106 000 Quadratmetern Grundstücksfläche entsteht für Rhenus Warehousing Solutions eine Halle mit zwölf Metern Höhe in sechs Brandabschnitten. In der Multi-User-Anlage an der Edisonstraße soll mit einem hohen Maß an Technologisierung geplant werden, weshalb der Name „Edison“ – Thomas Edison gilt als Vorreiter im Bereich der Elektrotechnik – in der Anlage Programm sein soll.

Den Kern der Lagerprozesse wird eine aufeinander abgestimmte Automatisierung bilden, die den personellen Herausforderungen des Fachkräftemangels in der Logistikbranche begegnet, heißt es von Rhenus. Durch das Zusammenspiel von unterschiedlichen autonomen Flurförderfahrzeugen wie Schmalgangstaplern, Palettenförderern und Unterfahrrobotern würden die Waren vollautomatisch in unterschiedliche Arbeitsbereiche verbracht, gelagert und für Folgeprozesse bedarfsgerecht bereitgestellt.

Vorzeigeprojekt in Sachen automatisierte Lagerprozesse

Für das Unternehmen ist der Neubau ein Vorzeigeprojekt in puncto automatisierte Lagerprozesse. Es zeige, wie Maschinen und digitale Werkzeuge die kundenspezifischen Anforderungen an vielen Stellen erleichtern und beschleunigen können. „Wir betrachten diesen Standort als Leuchtturmprojekt. Technologisch geht Rhenus hier als Pionier voran und gestaltet Zukunftssicherheit durch Innovation. Wir freuen uns, das Endergebnis bald unseren Kunden und Partnern zu präsentieren“, sagt Andreas Mayer, Mitglied der Geschäftsleitung bei Rhenus Warehousing Solutions. Das Richtfest soll noch in diesem Sommer gefeiert werden.

Auch interessant

Kommentare