EM-Finale Italien gegen England

Bönener Italiener fiebern mit den Azzuri

EM-Endspiel Italien gegen England: Bönener Italiener drücken den  Azzuri die Daumen.
+
Fußballfan Pino D‘Amico aus Bönen hofft natürlich, dass die Italiener den EM-Titel holen

Die Siegesserie der italienischen Nationalmannschaft bei der Fußball-Europameisterschaft ist nicht nur in der Heimat mit großem Interesse verfolgt worden. Auch Bönener Gastronomen fiebern dem Finale ihrer „Squadra Azzurra“ am Sonntagabend gegen England entgegen.

Bönen Pino D’Amico von der gleichnamigen Pizzeria ist optimistisch. „Ich habe ein gutes Gefühl und denke, dass Italien das Spiel mit 2:0 gewinnen wird“, sagt der Italiener. Die Spiele hat der Gastronom interessiert an einem kleinen Fernseher in seiner Pizzeria an der Lenningser Straße verfolgt und auch mitbekommen, dass die Italiener im Halbfinale gegen Spanien nicht die bessere Mannschaft gewesen sind. „Das war das schwächste Spiel, und am Ende haben wir Glück gehabt“, blickt er auf den Sieg nach Elfmeterschießen zurück. Davor aber habe die Mannschaft von Trainer Roberto Mancini auch in den Gruppenspielen überzeugt.

Dass er während der Übertragungen arbeiten muss, sei schon etwas anstrengend, aber das sei er von früheren Fußball-Großveranstaltungen gewohnt. Dass das Finale am Sonntag erst um 21 Uhr beginnt, sieht er als Vorteil, denn dann sei in der Pizzeria nicht mehr so viel los, sodass er hofft, viel vom Spiel mitzubekommen. D’Amico setzt zudem darauf, dass Ex-BVB-Stürmer Ciro Immobile, nun in Diensten von Lazio Rom, sein Potenzial in dem entscheidenden Spiel abrufen und dem Team so vielleicht mit einem Tor zur Europameisterschaft verhelfen kann.

2:1 für Bella Italia

Siegesgewiss sind auch Patricia Orlando und Guiseppe Cesari vom Eiscafé Bella Italia. „Eigentlich soll ja immer der Bessere gewinnen, aber ich bin Italiener und Bella Italia wird mit 2:1 siegen“, sagt Guiseppe Cesari, der nicht glaubt, dass es wie im Halbfinale erneut zu einem Elfmeterschießen kommen wird. Er weiß auch zu berichten, was gerade in der Heimat los ist: „Nach dem Viertelfinale am Samstag und dem Halbfinale am Dienstag waren die Straßen bis um vier Uhr morgens voll.“ Cesari ist froh, dass die Corona-Bedingungen in Italien momentan wieder zulassen, dass gefeiert werden kann.

Patricia Orlando und Guiseppe Cesari, Inhaber des Eiscafé Bella Italia, sind voller Vorfreude auf das Finale der Fußballeuropameisterschaft am Sonntagabend.

Pino D’Amico ist auf einen italienischen Sieg auf jeden Fall ebenfalls vorbereitet: „Ich habe schon zwei Flaschen Sekt kalt gelegt“, sagt der Pizzabäcker, der ursprünglich ein Finale zwischen Deutschland und England erwartet hatte. „Aber das kann es dann ja bei der Weltmeisterschaft im Winter 2022 geben“, spendet er den von der EM enttäuschten Deutschland-Anhängern Trost.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare