Eklat bei Versammlung der Avantgarde Nordbögge

+
Der neue Vorstand der Avantgarde Nordbögge. Ronny Schreiber (rechts) hat sein Amt niedergelegt.

BÖNEN - Noch bevor die Jahreshauptversammlung der Avantgarde Nordbögge richtig begann, meldete sich der ehemalige erste Kommandeur Niklas Drücke zu Wort. „Ich lasse mich hier nicht weiter als Lügner beschimpfen“, schmetterte er Richtung Vorstand und schmiss den Führungspersonen des Vereins seine Kündigung entgegen.

Mit der zuknallenden Ausgangstür der Gaststätte Dörnemann endete am Samstag eine Reihe von Unstimmigkeiten zwischen Drücke und der Avantgarde, die sich laut erstem Kommandeur Daniel Wilms bereits seit rund eineinhalb Jahren hinzog.

Es galt einiges zu entscheiden für die 30 Anwesenden. Vor allem die Wahlen des Vorstands sollten einige Zeit in Anspruch nehmen. Nachdem sehr schnell klar war, dass Daniel Wilms erster Kommandeur bleibt, stand eine nicht turnusgemäße Wahl auf dem Programm, da Ronny Schreiber von seinem Amt als zweiter Kommandeur zurückgetreten war. Denn Schreiber möchte Hauptmann im Schützenverein Nordbögge werden. 19 der 30 anwesenden Vereinsmitglieder wählten Timo Beckschäfer zum neuen zweiten Kommandeur. Zum neuen Schriftführer rückte Alexander Völkel auf, neuer zweiter Schriftführer ist Steffen Bennemann. Neuer erster Fahnenoffizier ist Florian Schimmel, sein Stellvertreter Danny Haushalter. Einig war sich die Versammlung, dass Theo Funke erster Kassierer bleiben soll. Und auch Christian Brandt wird weiter das Amt des Spießes ausführen.

Auch darf sich die Avantgarde über neue Mitglieder freuen. Mit großer Mehrheit entschied die Versammlung, dass Angelika und Melina Gähde, Frederik und Marten Bennemann, Jan Beckhaus, Jan Cichowicz, Jan Kruse, Marcel Thiemann und Florian Krumme nun dem Verein angehören. Daniel Wilms gab einen Ausblick auf die anstehenden Termine 2015, zu denen Schützenfeste, Maibaumaufstellen und Bierkönigschießen gehören. - ds

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare