Schützenfest-Essen für zu Hause

Eisbein-Drive-in in Nordbögge wird sehr gut angenommen

+

Nordbögge - "Die bestellten Eisbeine wurden allesamt abgeholt, die Aktion unseres ersten Eisbein-Drive-ins wurde sehr gut angenommen", latutete am Freitagabend die Bilanz von Heinz-Herbert Bennemann, Vorsitzender des Schützenvereins Nordbögge. Auf dem Schützenplatz in Nordbögge, wo eigentlich das große Schützenfest stattfinden sollte, das aber bekanntermaßen aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, hatten die Verantwortlichen des Vereins eine große Verpflegungsstation eingerichtet.

"Wir wollten einfach nicht, dass unsere Mitglieder auf das traditionelle Eisbein mit Kartoffelpüree und Sauerkraut verzichten sollten." Mit seiner Aktion hatte der Schützenvorstand voll ins Schwarze getroffen und den Schützen ein tolles Alternativprogramm präsentiert - selbstverständlich unter Berücksichtiung der Corona-Abstände.

"Ich bin begeistert, was ihr hier für uns macht, ich lasse mir das Eisbein gleich richtig schmecken", lautete der Kommentar und gleichzeitige Lob von Berholt Grote, der als erster sein bestelltes Eisbein in Empfang nehmen durfte und gleich wieder weiterfuhr. Schleßlich hatte sich längst eine lange Schlange auf dem Schützenplatz gebildet. Im Vorfeld hatte die Frima Klaus Grundmann aus Dortmund nötige Vorarbeit geleistet und die 215 Eisbeine gekocht und angebraten, so wie sie die Schützen aus Nordbögge am liebsten zu sich nehmen.

Mit gleich elf Portionen wurde Maire Funke versorgt. Sie hatte eine Sammelbestellung für eine gemeinsames kleines Schützenfest in der Hammer Straße aufgegeben und abgeholt. Noch mehr Eisbeine benötigte Martina Borgat-Wiggermann. Sie nahm - übrigens kurz vor Ende der einstündigen Aktion - gleich 15 von den köstlichen Speisen mit. Selbstverständlich nutzte auch Bürgermeister Stephan Rotering das Angebot und ließ sich von den Schützen mit einem leckeren Abendessen verwöhnen.

"Obwohl ich lieber Schützenfest gefeiert hätte, hat auch das Helfen am heutigen Abend sehr viel Spaß gemacht", stellte Hauptmann Ronny Schreiber passend fest. Nach rund einer Stunde waren alle Gerichte an den Mann oder die Frau gebracht. Ein kurzes Aufräumen folgte noch für den Vorstand. Gleich an mehreren Stellen in Nordbögge hatten sich Schützen getroffen, um dort noch ein wenig zu feiern und sich köstlich zu laben. 

Nordbögge feiert alternatives Schützenfest mit Eisbein-Drive-in

Nordbögge feiert alternatives Schützenfest mit Eisbein-Drive-in

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare