Einsatz in der Nacht: Feuerwehr löscht Sofabrand

+
Die Feuerwehr arbeitete mit Atemschutzgeräten im Treppenhaus.

Bönen - Ein Brand in der Straße "Auf dem Holtfeld" beschäftigte in der Nacht auf Dienstag die Bönener Feuerwehr. In einer Wohnung war ein Sofa in Brand geraten.

Die Einsatzkräfte der beiden Bönener Löschzüge wurden gegen am Montag 23.22 Uhr in die Straße „Auf dem Holtfeld“ alarmiert. Der gemeldete Wohnungsbrand bestätigte sich bereits nach der ersten Rückmeldung des zuvor eingetroffenen Rettungswagens. 

Das Feuer war im zweiten Obergeschoss eines Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Der Bewohner der Wohnung hatte Rauch bemerkte, welcher aus dem Wohnzimmer kam. Nach Angaben der Feuerwehr brannte dort ein Sofa. Nachdem erste Löschversuche des Bewohners vergeblich blieben, nahm er sein Kind und seine Frau, verließ die Wohnung und alarmierte seine Nachbarn.

45 Kräfte im Einsatz

Die Feuerwehr platzierte unter schwerem Atemschutz einen Smoke Stopper in der Tür der Brandwohnung, um den Hausflur rauchfrei zu halten. 

Anschließend gingen sie mit einem Hohlstrahlrohr zur Brandbekämpfung in die Wohnung vor. Parallel wurde die Drehleiter auf der Rückseite des Gebäudes in Stellung gebracht und weitere Trupps rüsteten sich voll aus, um in Bereitstellung zu gehen. 

Der Brand selbst war dann relativ schnell gelöscht. Ein eingesetzter Hochleistungslüfter sorgte für eine rauchfreie Wohnung. Die Feuerwehr kontrollierte anschließend die Wohnung auf versteckte Glutnester sowie die nebenliegenden Wohnungen auf Verrauchung.

Nach den Aufräumarbeiten wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben. Im Einsatz waren insgesamt 45 Kräfte der Freiwlligen Feuerwehr. Vor Ort waren auch das DRK Bönen, zwei Rettungswagen, die Polizei sowie ein Notarzt der Feuerwehr Kamen.  

Baum drohte auf Straße zu kippen

Es war nicht der einzige Einsatz der Feuerwehr am Montagabend. Zuvor musste die Feuerwehr gegen 21. 30 Uhr zur Lenningser Straße ausrücken. Dort droht ein Baum, auf die Straße zu kippen und musste von den Einsatzkräften zerkleinert werden. Der Grund war nach Angaben der Feuerwehr wahrscheinlich die Trockenheit der vergangenen Wochen. 

Der Baum drohte auf die Lenningser Straße zu kippen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare