Weihnachtstage auf dem Boot

Weltumsegler aus Kamen: Glühwein und Festschmaus im Hafen von La Gomera

Drei Weltumsegler in der Kajüte der Blue Horizon Leonie Maßmann, Thilo Ernst und Jonas Manke
+
Leonie Maßmann liegt Weihnachten besonders am Herzen. Sie dekorierte das Boot und spielt Weihnachtsmusik.

Drei Weltumsegler aus Kamen verbringen die Weihnachtstage auf ihrem Boot vor den Kanarischen Inseln. Ohne Familie, ohne Tannenbaum und ohne frostige Temperaturen. Kommt da Adventstimmung auf?

Kamen/La Gomera – Advent auf La Gomera bedeutet für Leonie Maßmann, Thilo Ernst und Jonas Manke Schwimmen im Meer, mildes Wetter und Lichterketten an Palmen statt Tannenbäumen. Das Trio brach im August aus Rünthe zu einer Weltreise auf. Aktuell liegt ihr Segelboot im Hafen der Insel La Gomera nahe Teneriffa. Die Adventszeit verbrachten die jungen Erwachsenen unter sommerlichen Bedingungen. „So richtig will noch keine Weihnachtsstimmung bei uns eintrudeln“, sagt Leonie Maßmann. „Das passiert halt, wenn man sich nicht vor dem Kamin einkuscheln kann“, erklärt die 22-Jährige und lacht.

Während Thilo Ernst und Jonas Manke die Weihnachtszeit normalerweise kaum beachten, genießt Maßmann die besinnliche Zeit. Eigentlich. „Ich feiere sehr gerne Weihnachten und verbringe dann viel Zeit mit meiner Familie“, sagt die Kamenerin. Doch in diesem Jahr ist alles anders. „Und das ist auch gut so. Ich kann noch viele Weihnachtstage zuhause feiern“, so Maßmann. Sie sei froh, mal ein ganz anderes Fest zu erleben.

Etwas Weihnachtsglanz hat dennoch Einzug in das Segelboot der Drei gehalten. Strahlende Lichterketten hängen im Innenraum, geschmückte Palmwedel ersetzen den Tannenbaum, „Last Christmas“ trällert aus der Musikanlage. Doch der Hingucker im Weihnachtsboot: Ein Adventskalender. Jeden Tag erwartet das Trio bis Weihnachten ein neuer Beutel voller Süßigkeiten und anderer Kleinigkeiten. „Ich war vor ein paar Wochen Zuhause zu Besuch“, sagt Leonie Maßmann. Ihre Mutter habe den Kalender für die drei Kamener gebastelt. „Der ist wirklich schön“, stellt die 22-Jährige fest

Heiligabend haben die Abenteurer bereits geplant: Leckeres Essen, Bescherung, lange Gespräche – vieles ähnelt dem jährlichen Treiben. „Mittags werden wir vermutlich die Insel erkunden“, sagt Leonie Maßmann. Abends soll es dann gemütlich werden: Erst wird gemeinsam gekocht, das Festessen dann bei Glühwein genossen. Nur zu dritt wollen die Kamener den Weihnachtsabend aber nicht verbringen. „Hier liegen auch noch andere Segler mit ihren Booten vor Anker. Trotz Corona können wir uns bestimmt mit Abstand von Boot zu Boot unterhalten“, erklärt die 22-Jährige. Auch ihre Liebsten will sie am Heiligen Abend sehen – zumindest am Bildschirm. „Es steht noch nicht ganz fest, aber ich werde sicherlich mit meiner Familie videotelefonieren.“

Die Reise begleiten

Unter dem Nickname „Blue Horizon“ dokumentieren die drei Kamener im Internet ihre Reise um die Welt. Auf Instagram veröffentlichen sie Fotos ihres Abenteuers, dazu bekommen Zuschauer durch Youtube-Videos regelmäßig Einblicke in das Leben auf See. Auf ihrem Internet-Blog www.bluehorizonsailing.de fassen sie ihre Gedanken während der Reise zusammen.

Auch eine kleine Bescherung an Bord ist geplant. Zumindest zwei Segler dürfen Geschenkpapier aufreißen. „Wir haben nichts abgesprochen, aber ich habe für Thilo und Jonas Kleinigkeiten besorgt“, verrät die junge Kamenerin.

Lang können die Weltenbummler die besinnlichen Feiertage allerdings nicht genießen. Bereits am ersten Weihnachtstag wollen sie ihre Atlantiküberquerung starten. Etwa 30 Tage verbringen sie auf dem Ozean. „Dann kommen wir in der Karibik an“, erzählt Leonie Maßmann.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare