Coronavirus in Bönen

Coronafälle an der Humboldt-Realschule: Schüler mehrerer Klassen und Kurse in Quarantäne

Humboldt-Realschule in Bönen
+
Schüler der Humboldt-Realschule in Bönen sind derzeit in Quarantäne

An der Humboldt-Realschule in Bönen gibt es weitere Coronafälle. Mehrere Schüler sind nun von Quarantänemaßnahmen betroffen.

Bönen – Erneut haben sich Schüler der Humboldt-Realschule in Bönen mit dem Coronavirus angesteckt. Betroffen seien Kinder der Klassen 6c und 10c, heißt es auf der Homepage der Schule.

Alle Schüler der beiden Klassen sowie eines Sowi- und eines LRS-Kurses müssen sich bis zum 25. November in Quarantäne begeben. Die Schüler würden über einen Server mit Unterrichtsmaterialien und Aufgaben versorgt. Bereits in der vergangenen Woche sind Realschüler zweier Klassen nach Coronafällen in Quarantäne geschickt worden.

Bei der Entscheidung, welche Kontaktpersonen von infizierten Schülern in Quarantäne geschickt werden, spielen für das Gesundheitsamt des Kreises Unna verschiedene Faktoren, wie etwa Hygienekonzept oder Klassenraumgröße, eine Rolle. Daher werden nicht immer automatisch alle Mitschüler in Quarantäne geschickt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare