Schulen gehen im Corona-Lockdown unterschiedliche Wege

Bönener Schüler bekommen Zeugnisse persönlich oder per Post

Zeugnis
+
Zum Halbjahresende gibt es am Freitag in NRW wieder Zeugnisse für die Schüler

Bönen – Alles ist anders in diesem Schuljahr. Dennoch gibt es am Freitag Zeugnisse, wie immer am Ende des ersten Halbjahres. Da zurzeit jedoch kein Präsenzunterricht stattfindet und die Schüler nicht vor Ort in der Schule sind, können die Dokumente dieses Mal nicht in der dritten Stunde in den Klassenzimmern verteilt werden. Die Bönener Schulen haben sich unterschiedliche Konzepte überlegt, wie das „Notenpapier“ nun zum Empfänger kommt.

Die Hellweg-Grundschule überlässt es etwa den Schülern beziehungsweise den Eltern, wie sie das Zeugnis in Empfang nehmen wollen. Zum einen haben die Klassenlehrer ihren Zöglingen jeweils Zeiten genannt, wann sie das Dokument persönlich an der Weetfelder Straße abholen können. Damit soll gewährleistet werden, dass sich nicht zu viele Schüler auf einmal auf dem Gelände begegnen. Wer in der angegebenen Zeit nicht persönlich zu Schule kommen möchte oder kann, konnte dieses bei der Abfrage im digitalen Unterricht angeben. Er bekommt das Zeugnis per Post zugeschickt.

Auch die Goetheschüler bekommen einen Brief von ihrer Grundschule. Dort wurden allerdings alle Zeugnisse einkuvertiert, wie Schulleiterin Annegret Berg berichtet. „Bei uns gibt es die Zeugnisse kontaktlos mit der Post.“ Die Viertklässler finden in den Umschlägen außerdem die erforderlichen Unterlagen für die Anmeldung an den weiterführenden Schulen in der Gemeinde.

Wichtige Urkunde für die Abschlussschüler

Die Humboldt-Realschule hat sich ebenfalls für die kontaktlose Variante entschieden, zumindest für die unteren Jahrgänge. „Sie bekommen eine Kopie des Zeugnisses zugeschickt. Sobald wieder Präsenzunterricht stattfindet, können sie diese gegen das Original tauschen“, erklärt Schulleiterin Petra Coerdt. Die Zehntklässler sollen das wichtige Dokument hingegen am Freitag an der Schule abholen. Sie haben dafür bestimmte Zeiten zugewiesen bekommen, um auch dort Begegnungen zu vermeiden. „Sie brauchen das Original-Zeugnis für die Anmeldung an einer weiterführenden Schule wie dem Gymnasium oder den Berufskollegs“, weiß Petra Coerdt. Das wollten sie und ihre Kollegen aber nicht einfach in einen Umschlag stecken und in den Briefkasten werfen. Schließlich ist es eine bedeutende Urkunde. Die Bönener Gymnasiasten müssen sich am Freitag gleichfalls auf den Weg machen. Sie bekommen das Dokument persönlich am Marie-Curie-Gymnasium ausgehändigt, jeweils zu vorgegebenen Zeiten. Die Termine haben die Kinder und Jugendlichen per Mail erhalten.

Ähnlich läuft es für die Hauptschüler in der Gemeinde. Sie haben einen „Stundenplan“ bekommen, wann welche Klasse an welchem Eingang die Zeugnisse bekommt. Los geht es zum Beispiel für die Klasse 5A von 8 bis 9 Uhr am Eingang des Bewegungshofes. Die letzten Gruppen sind die 9b, die zwischen 12.30 und 13.30 Uhr am großen Fenster am Fahrradständer erwartet wird, und die 10 AP, die zur gleichen Zeit zum Lehrerparkplatz bestellt wurde. Der Zeitplan steht auch auf der Internetseite der Pestalozzischule www.phsboenen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare