Coronatest bestätigt Infektion bei Fußballverein

Corona-Risikogebiet: Kritischer Infektionswert im Kreis Unna

Das Corona-Szenario von Freitag hat sich bestätigt: Der Kreis Unna ist Risikogebiet, das RKI hat am Wochenende einen hohen Infektionswert für den Kreis ausgewiesen.

Kreis Unna - In der Nacht zu Sonntag ist die vom Kreis Unna am Freitag angekündigte Allgemeinverfügung mit strengeren Corona-Auflagen in Kraft getreten. Der Schritt wurde notwendig, weil die Verbreitung des Virus den kritischen Wert von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern binnen sieben Tagen überschritten hat. So hat es nun auch das Robert-Koch-Institut bestätigt. Zudem gibt es in Bönen einen Infizierten bei der Spielvereinigung. 

Nicht nur im Kreis Unna, auch die Corona-Zahlen in ganz Nordrhein-Westfalen steigen.

Dass der Kreis Unna zum Risikogebiet gerät, hatte sich bereits am Donnerstag abgezeichnet. Die Abstimmung mit den Landesinstanzen erwies sich am Freitag aber als so langwierig, dass der Krisenstab des Kreises am Freitagnachmittag noch keine Entscheidung treffen konnte. Die Verfügung erging am Sonntag. Die Beschränkungen betreffen Feiern im öffentlichen Raum (maximal 25 Teilnehmer) und Sportveranstaltungen. Der Fußballkreis Hamm-Unna hat darauf noch am späten Freitagabend reagiert und den Liga-Betrieb eingestellt

Corona im Kreis Unna: Pläne von Urlaubern hinfällig

Amtlich ist der Kreis Unna erst mit Nennung durch das Robert-Koch-Institut Risikogebiet. Das ist mittlerweile gleichfalls zu Sonntag 0 Uhr erfolgt. Das RKI weist für den Kreis Unna nun einen Sieben-Tage-Inzidenz von 54,3 aus. Am Montag verschärfte sich die Corona-Lage im Kreis Unna weiter.

Damit gelten für Urlauber endgültig die Beherbergungsauflagen. Reisende aus Risikogebiet benötigen zumeist einen Nachweis, dass sie nicht infiziert sind. Der Test darf nicht älter als 48 Stunden sein.

Das hat unzählige Urlaubspläne mit der Bekanntgabe zum Wochenende und gleichzeitigen Ferienstart durchkreuzt. Solch ein Test ist ohne Symptome kaum zu bekommen, schnelle Ergebnisse ebenso wenig. Arztpraxen wurden mit Anfragen von Menschen auf gepackten Koffern überrannt. Landrat Michael Makiolla hat den Menschen im Kreis empfohlen, in den kommenden zwei Wochen auf Reisen zu verzichten.

Corona im Kreis Unna: Anstieg der Fallzahlen

Beim RKI gehen die Meldungen in der Regel mit Verzug auf dem Dienstweg ein. Das Institut listete am Sonntag für den Kreis Unna 1630 Coronafälle in der Summe. Der Kreis hatte bis Freitag 15 Uhr 1609 Erkrankte insgesamt erfasst, mit einem Plus von 39 gegenüber dem Vortag. Die Zahl der akuten Fälle betrug am Freitag 368. Diese Statistik wird über das Wochenende nicht aktualisiert. Das RKI kam mit der Aktualisierung zum Sonntag 0 Uhr auf 72 Kranke mehr als tags zuvor.

Seit Ausbruch der Pandemie sind kreisweit 42 Patienten an oder bei weiteren Erkrankungen mit Corona gestorben. Bis zum Wochenende war bei zwölf Patienten eine stationäre Behandlung nötig. Die RKI-Auswertung zeigt, dass das Virus hauptsächlich unter den Jugendlichen und Menschen mittleren Alters umgeht. Die Gruppe der 15- bis 34-Jährigen ist überwiegend betroffen, ähnlich gilt dies auch für die Menschen zwischen 35 und 59 Jahren.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare