Chaos-Theater begeistert mit Krimi-Komödie 

+
Die drei Bankräuberinnen hatten mit ihrer Beute kein Glück.

BÖNEN - Zwei Millionen in bar von der Sparkasse in Bönen zu beschaffen, ging ruck zuck  -  zumindest am Donnerstag, als das Bönener Chaos-Theater 80 Gäste bei der öffentlichen Generalprobe der Krimi-Komödie "Heiße Bräute machen Beute" begeisterte.

Eine Bank zu überfallen – das hatten sich die Freundinnen Lisbeth, Hedwig und Vivienne wahrlich schwieriger vorgestellt. Und mit dem Haufen Bargeld in der Tasche könnte alles so einfach sein: Luxusautos, lang ersehnte Reisen und Schuldentilgung scheinen zum Greifen nahe. Doch mit dem Geldsegen fangen die Probleme für die drei Nachwuchs-Räuberinnen erst an. 

Die Zuschauer im Pfarrheim Sankt Bonifatius wurden Zeugen eines Banküberfalls, der nichts als Pleiten, Pech und Pannen nach sich zieht. Nicht nur, dass das Fluchtauto den Geist bereits unweit des Tatorts aufgibt und die Täterinnen aus Versehen ein Beweisstück im Kreditinstitut liegen lassen. Auch Viviennes Ehemann Erwin und die neugierige Nachbarin Frau Aschenbrenner machen den diebischen Elstern das Leben schwer. Die drei großen, prallgefüllten Geldsäcke vor ihnen zu verstecken, ist die größte Herausforderung.

Chaos-Theater 2015 in Bönen

Den trotteligen Kriminalkommissar Scholz in Schach zu halten, fällt den Frauen da schon leichter: Mit Tanzeinlagen, Flirts und Small-Talk lenken sie den Verdacht geschickt in eine andere Richtung. Als dann aber auch noch ein Möchtegern-Mafiosi Wind von dem Coup der drei Damen bekommt, ist das Verwirrspiel rund um hanebüchene Ausreden, Scheinidentitäten und falsche Verdächtigungen perfekt.

Mit großer Spielfreude und vielen kleinen Details schafften es die sieben Laienschauspielerinnen den Krimi lustig und kurzweilig auf die Bühne zu bringen, auch wenn das Stück mit 135 Minuten in drei Akten abendfüllend war. Besonders die Kostüme und die Mimik der Darstellerinnen überzeugten: In Anzügen, mit zurückgekämmten Haaren und angeklebten Bärten schlüpften drei von ihnen in die Rollen männlicher Charaktere. Kleine Textpatzer überspielten die Bönenerinnen mit einer extra Portion Charme und improvisierten Sprüchen und ernteten so noch den einen oder anderen Zusatzlacher vom Publikum.

Für viele Bönener sind die Aufführungen des Chaos-Theaters schon Tradition geworden. Bereits zum dreizehnten Mal steht die Truppe in diesem Jahr in der Gemeinde auf der Bühne. - sho

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare