Fragen und Antworten

Bundestagswahl in Bönen und im Kreis Unna: Das müssen die Wähler wissen

Bundestagswahl - Reichstagsgebäude
+
Wer zieht aus dem Kreis Unna in den Bundestag ein?

Am Sonntag sind auch die Menschen in Bönen und im Kreis Unna aufgerufen, bei der Bundestagswahl ihre Stimme abzugeben. Was man zuvor wissen muss, hat der Westfälischer Anzeiger zusammengetragen.

Bönen/Kreis Unna – „Wer wählt, bestimmt mit über den künftigen politischen Kurs. Gehen Sie am Sonntag wählen und zeigen Sie damit, dass wir eine starke Demokratie sind.“ Das legt Landrat Mario Löhr den Bürgern in seiner Eigenschaft als Wahlleiter im Kreis Unna ans Herz. Für die UN-Bürger in Lünen, Werne und Selm ist Hamms Oberbürgermeister Marc Herter als Wahlleiter verantwortlich, im übrigen Kreisgebiet der Chef im Kreishaus. Und der appelliert, sich unbedingt bei der politischen Willensbildung in der Wahlkabine einzubringen. Dazu einige Fragen und Antworten:

Wie viele Wahlberechtigte gibt es?

Der Wahlkreis 144 Unna I umfasst die Kommunen Bergkamen, Bönen, Fröndenberg, Holzwickede, Kamen, Schwerte und Unna. Insgesamt sind 194 707 Personen wahlberechtigt. Bönen stellt mit 13 300 Wählern den kleinsten Anteil im Wahlkreis. Für 9309 junge Menschen im Kreis wird es ein ganz besonderer Wahlsonntag. Sie dürfen zum ersten Mal bei einer Bundestagswahl abstimmen. In Bönen gilt das für 728 Personen.

Wie viele haben schon gewählt?

In Bönen haben nach Angaben von Jan Albrecht, der im Bönener Rathaus für die Wahl zuständig ist, bisher 4500 Personen Briefwahl beantragt. Vor vier Jahren gab es nur 3056 Briefwähler.

Bis wann kann ich meinen Briefwahlstimmzettel noch abgeben?

Wer die Briefwahlunterlagen noch nicht in Händen hat, muss sich sputen. Sie können nur noch heute bis 12.30 Uhr, im Briefwahlbüro im Bahnhof oder bis 18 Uhr im Rathaus abgeholt werden. Eine Rückgabe ist bis Sonntag 18 Uhr im Rathaus oder per Einwurf in den Briefkasten dort möglich.

So lang ist der Stimmzettel, Landrat Mario Löhr appelliert, ihn auch zu nutzen.

Wie läuft die Wahl am Sonntag ab?

Die 18 Wahllokale in Bönen sind am Sonntag von 8 bis 18 Uhr geöffnet. Es gelten die identischen Hygieneauflagen wie bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr. Neben der Maskenpflicht sind auch die Mindestabstände einzuhalten. Desinfektionsspender stehen bereit. Neben der Wahlbenachrichtigung und einem Personalausweis sollten die Wähler möglichst einen eigenen Stift mitbringen. 126 Wahlhelfer sind in den Lokalen im Einsatz. Hinzu kommen noch 30 Personen für die Auszählung der Briefwahlstimmen und zehn Personen, die im Rathaus für die Wahl zuständig sind.

Wer steht zur Wahl?

Mit der Erststimme wird der Direktkandidat gewählt. Wer hier die meisten Stimmen auf sich vereint, hat seinen Sitz im Bundestag sicher. Zehn Personen stehen hier zur Wahl, deutlich mehr als bei den vergangenen Wahlen. Die Direktkandidaten sind Oliver Kaczmarek (SPD), Hubert Hüppe (CDU), Suat Gülden (FDP), Ulrich Lehmann (AfD), Michael Sacher (Grüne), Andreas Meier (Die Linke), Thomas Cieszynski (Freie Wähler), Tobias Thylmann (MLPD), Artur Helios (Die Basis) und Nadine Peiler (parteilos). Deutlich länger wird auf dem Wahlzettel aber die zweite Spalte sein. Denn mit der Zweitstimme wird die Landesliste der jeweiligen Parteien gewählt. 27 Parteien treten an, darunter auch „Exoten“ wie die Europäische Partei für Liebe, Die Humanisten oder die Partei für Gesundheitsforschung.

Wer gewann bei der vorherigen Wahl?

Der Wahlkreis Unna I ist fest in SPD-Hand. Seit 1965 hat immer der Kandidat der Sozialdemokraten gewonnen. Zuletzt sicherte sich Oliver Kaczmarek das Mandat dreimal in Folge. 2017 holte er allerdings nur noch 38,8 Prozent der Stimmen, das schwächste Ergebnis für einen Sieger im hiesigen Wahlkreis. Auch bei den Zweitstimmen musste die SPD vor vier Jahren deutlich Verluste hinnehmen, sie kam auf 33,6 Prozent. Das waren dennoch die meisten Stimmen vor der CDU mit 27,2 Prozent und der FDP mit 11,5 Prozent.

Und in diesem Jahr?

Klassische repräsentative Umfragen für den Wahlkreis Unna I gibt es nicht. Dennoch lassen sich im Internet auf verschiedenen Portalen Prognosen finden. So erstellt etwa die Seite election.de Prognosen, die nach eigenen Angaben auf „einem datengestützten Projektionsmodell in Verbindung mit jahrzehnterlanger Erfahrung in der Analyse von Wahlergebnissen“ beruhen. Sie sollen langfristige Wählerpotenziale, die Kandidaturen in den Wahlkreisen, aktuelle demoskopische Trends und das voraussichtliche Stimmen-Splitting berücksichtigen. Ähnlich erklärt das Portal wahlkreisprognose.de sein Verfahren. Angesichts der Historie des Wahlkreises ist es wenig überraschend, dass beide Portale Oliver Kaczmarek auch diesmal klar vorne sehen.

Wer kann sich noch Hoffnungen auf ein Mandat machen?

Noch schwieriger ist die Vorhersage, wer per Zweitstimme, also über die Landesliste der jeweiligen Partei, in den Bundestag einziehen kann. Von den Direktkandidaten stehen Oliver Kaczmarek, Hubert Hüppe, Michael Sacher und Suat Gülden auch auf den Listen ihrer Partei. Wirklich abgesichert ist aber nur Kaczmarek, der auf Listenplatz 15 weiter im Bundestag bleiben dürfte, auch wenn er den Wahlkreis nicht gewinnt. Laut der Internetseite mandatsrechner.de darf sich nach den neuesten Umfragen auch Hubert Hüppe auf Platz 21 berechtigte Hoffnungen machen, im nächsten Bundestag zu sitzen. Zittern muss hingegen Michael Sacher. Dessen 28. Listenplatz reicht bei einigen Umfrageinstituten aus, bei anderen nicht. Suat Gülden hat auf Listenplatz 38 dagegen keine Chance auf einen Sitz. Hoffnung macht sich auch der Bönener Dirk Presch. Der steht zwar nur auf Listenplatz 60 der NRW-SPD. In bestimmten Konstellationen könnte das aber knapp reichen.

Wie kann ich die Wahl verfolgen?

In Bönen wird es in diesem Jahr keine öffentliche Wahlparty geben. Wer die Wahl dennoch „live“ verfolgen möchte, kann dies im Kreishaus in Unna tun. Das dortige Wahlstudio öffnet um 18 Uhr. Mit einem vorläufigen amtlichen Endergebnis rechnet der Kreis ab 20.30 Uhr. Für den Zutritt gelten die 3G-Regeln. Für alle Daheimgebliebenen berichtet wa.de am Sonntag in einem News-Ticker über die Ergebnisse aus den hiesigen Wahlkreisen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare