Nachricht an 13.300 Wahlberechtigte

Bundestagswahl in Bönen: Stimmzettel fertig, Wahlbrief in der Post, Briefwahlbüro öffnet bald

Die Stimmzettel für den Bundestagswahlkreis 144 sind gedruckt. Jan Albrecht vom Wahlamt präsentiert ein Muster. Kommende Woche läuft die Briefwahl an.
+
Die Stimmzettel für den Bundestagswahlkreis 144 sind gedruckt. Jan Albrecht vom Wahlamt präsentiert ein Muster. Kommende Woche läuft die Briefwahl an.

Wer vertritt Bönen im neuen Bundestag? Darüber können die 13.300 Wahlberechtigten in der Gemeinde schon ab nächster Woche mit abstimmen, wenn sie am Wahltag verhindert sind.

Bönen – Die Stimmzettel hat Jan Albrecht im Wahlamt der Gemeinde Bönen bereits entgegengenommen. Aber wen es drängt unter den 13 300 Wahlberechtigten zur Bundestagswahl am 26. September, vorher seine Stimme abzugeben, der muss sich ein wenig gedulden. Die Wahlbenachrichtigungen, die auch die Anforderung der Briefwahlunterlagen enthalten, sind in der Post und sollen in der kommenden Woche zugestellt werden. In der Woche danach, ab 30. August, öffnet die Verwaltung auch ihr Briefwahlbüro.

Zustellung der Benachrichtigung dauert etwas

Wer mindestens 18 Jahre alt ist, deutscher Staatsangehöriger und seit mindestens drei Monaten im Land, darf über das kommende Parlament mitbestimmen. Der- oder diejenige bekommt nun Post mit allen nötigen Angaben, etwa zum Wahllokal. Weil das etwas dauern kann, bittet die Verwaltung um Gelassenheit. Etwa, wenn ein Ehe- oder Lebenspartner den Brief schon hat, der oder die Andere aber noch nicht. Nach ein oder zwei Tagen sollte das nächste Schreiben da sein.

Nur wer bis zum 28. August als Wahlberechtigter keine Benachrichtigung erhalten hat, sollte sich unverzüglich mit dem Wahlamt in Verbindung setzen, bittet Albrecht.

Briefwahlantrag in Kürze online

Das Schreiben bietet ein Formular für einen postalischen Briefwahlantrag. Ab 26. August werde die Anforderung der Unterlagen auch digital über die Homepage der Gemeinde (www.boenen.de) möglich sein. Wahlbrief für die Retoure und Stimmzettel werden dann zugeschickt. Persönlich abholen und direkt vorab wählen können die Bönener ab dem vorletzten Augusttag dann im ehemaligen Bürgerbüro im Bahnhof. Und zwar montags bis freitags von 8.30 bis 12.30 Uhr und montags, dienstags und donnerstags von 13.30 bis 16 Uhr.

Wichtig: Wer Briefwahlunterlagen für jemand anderen mitnehmen möchte, muss dessen Einverständnis mit der Vollmacht auf der Rückseite der Wahlbenachrichtigung nachweisen.

Hilfreich: Eigenen Stift mitbringen

Der Coronaschutz verlangt im Briefwahlbüro dieselben Vorkehrungen wie später am Wahltag in jedem Lokal: Hände zu desinfizieren, Abstand halten, medizinische Maske tragen. Die Wahlhelfer sitzen hinter Plexiglasscheiben. Albrecht rät dazu, für die beiden Kreuzchen besser gleich einen eigenen Stift mitzubringen.

In 18 Wahllokalen wird dann in Bönen über das Kräfteverhältnis im nächsten Bundestag entschieden. „Wir haben alle Wahlvorstände komplett besetzt“, berichtet Albrecht. Aber wer noch dabei sein mag, ist willkommen. „Es ist immer gut, wenn noch neue Leute hinzukommen und erste Erfahrungen sammeln.“ Schließlich scheiden auch immer wieder altgediente Kräfte aus.

Wahlhelfer sind immer willkommen

An Freiwilligen mangele es in Bönen zum Glück nicht. Sieben Köpfe pro Lokal braucht Albrecht, plus Briefwahlbezirke und Rathausmannschaft im Hintergrund. Da sind dann gut 180 Männer und Frauen in Einsatz. Wer dazugehören möchte, meldet sich unter der Rufnummer 02383/933-107.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare