Kostenlose Bürgertests

Apotheken und DRK richten Testzentren an mehreren Orten ein

Mann macht Schnelltest bei einem Mann im Zelt
+
Ab Montag können die ersten Schnelltests in Bönen vor Ort durchgeführt werden.

Bönen – Mindestens einmal wöchentlich haben Bürger Anspruch auf einen Schnelltest. Während andere Kommunen im Kreis bereits Testzentren eingerichtet haben, schauten die Bönener bislang in die Röhre. Jetzt finden die kostenlosen Schnelltests auch in der Gemeinde statt.

Die Apotheken und der DRK-Ortsverband haben die Initiative ergriffen, um auch Bönenern die kostenlose Testung vor Ort zu ermöglichen und ein Stück mehr Sicherheit zu geben. Die örtlichen Apotheker sorgen für Testmöglichkeiten tagsüber und das DRK kommt für die Randzeiten mit ins Boot.

„Gedacht sind die Tests für alle, die für besondere Termine mehr Gewissheit brauchen, etwa wenn die Enkel endlich einmal wieder ihre Großeltern besuchen wollen“, erläutert Bettina Siegert, Inhaberin der Bären Apotheke in Altenbögge. Sie habe bereits viele Anfragen von Menschen erhalten, die einen Termin buchen wollen, „um mal zu gucken, ob ich Corona habe“ oder „um zu erfahren, ob ich Corona hatte und jetzt immun bin“. Genau Letzteres könne der Corona-Antigentest aber nicht leisten, macht die Apothekerin deutlich.

Der Test ist eine Momentaufnahme

„Der Test bietet für einen Tag eine relativ hohe Aussagekraft, dass der Getestete höchstwahrscheinlich nicht ansteckend ist. Das kann sich durch Begegnungen am nächsten Tag schon wieder ändern.“ Zudem würden ganz geringe Virusmengen nicht registriert. Hundertprozentige Sicherheit für einen längeren Zeitraum bietet der Test also nicht. Er ist eine Momentaufnahme.

Testmöglichkeiten in Bönen

Sämtliche Testzentren im Kreis Unna sind aufgelistet im Internet unter www.kreis-unna.de/schnelltest.
Die Testzentren in Bönen:
Bären-Apotheke: Tests werden zu den Öffnungszeiten an verschiedenen Wochentagen und samstags vormittags durchgeführt im Hof der Apotheke (Zugang über Zechenstraße). Die Terminvergabe erfolgt über www.baerenapotheke-boenen.de
Apotheke am Brunnen: Das Testzentrum befindet sich im Saal der Gaststätte Denninghaus, Kampstraße 13. Getestet wird jeweils drei bis vier Stunden tagsüber.
Marienapotheke: Anfang April starten die Testungen in einem Zelt auf dem Hof.
Termine für beide Häuser sind buchbar auf der Seite www.apotheke-boenen.de.
DRK-Ortsverband: Im DRK-Heim am Königsholz finden Schnelltests jeweils mittwochs und freitags von 18.30 bis 21 Uhr und sonntags von 11 bis 16 Uhr statt. Eine vorherige Anmeldung für einen Testtermin ist erforderlich auf der DRK-Homepage unter www.drk-boenen.de/corona-schnelltest.

„Ich habe mich schon vor zwei Wochen entschieden, die Tests in Bönen anzubieten“, berichtet Bettina Siegert, die die Vorbereitungen in Absprache mit dem Apotheker-Kollegen Stefan Oyen und dem Roten Kreuz trifft. Zu den Vorbereitungen gehört eine Schulung des Apothekerverbands, die vor allem Hilfe bei organisatorischen Abläufen bietet, sowie eine Sachkundeschulung, um die Tests fachkundig durchzuführen. Zudem habe sie zwei Mitarbeiterinnen gewonnen, die bereits viel Erfahrung mit den Schnelltests mitbringen.

Getestet wird auf dem Hof hinter der Apotheke, um Testwillige und Kunden nicht zu mischen. „Die Termine sind zeitnah auf unserer Homepage zu buchen“, berichtet Bettina Siegert. „Dort sieht man auch Woche für Woche, zu welchen Zeiten getestet wird. Los geht es am Montag.“ Bettina Siegert will dann schauen, wie sich die Anfrage entwickelt, das sei zum jetzigen Zeitpunkt schwer abschätzbar.

Tests im Saal der Gaststätte Dennighaus

Stefan Oyen wird zwei Testzentren aufbauen. An der Marienapotheke soll ab Anfang April in einem Zelt getestet werden. „Da warten wir aber noch auf das Zelt“, so Oyen. Ab Montag wird sein Team je drei bis vier Stunden wochentags und samstags im Saal der Gaststätte Dennighaus die Tests durchführen. „Wir sind den Wirtinnen sehr dankbar, dass sie uns den Raum zur Verfügung stellen, das sind optimale Bedingungen für uns“, freut sich der Bönener Apotheker.

Christian Kamp präsentiert die Schnelltests, die ab Mittwoch im DRK-Heim zum Einsatz kommen.

Das Testmaterial liegt bereit bei Stefan Oyen, Bettina Siegert und im DRK-Heim. Für die Bereitstellung der Testkits sind die Anbieter allerdings in Vorlage gegangen. „Wir haben die Schnelltests, die für den Bürger kostenlos sind, gekauft und vorab bezahlt. Erstatten wird die Kosten dann die Kassenärztliche Vereinigung“, sagt Christian Kamp, Leiter der Öffentlichkeitsarbeit beim DRK. So ist der Plan. Da sei aber noch nichts Genaues bekannt.

Randzeiten für Berufstätige

Der DRK-Ortsverband Bönen wird ab der kommenden Woche im DRK-Heim ein Testzentrum für die sogenannten „Randzeiten“ regelmäßig abends und am Wochenende einrichten, sodass auch Menschen, die tagsüber arbeiten müssen, die Chance auf den kostenlosen Corona-Schnelltest im Rahmen der sogenannten „Bürgertestungen“ haben

„Das DRK Bönen hat sich bewusst für diese Randzeiten entschieden“, sagt Christian Kamp, Leiter Öffentlichkeitsarbeit beim DRK. „Zum Einen arbeiten alle Mitglieder ja ehrenamtlich und müssen das neben ihrem Beruf machen, zum Anderen möchten wir nicht in Konkurrenz zum Angebot der Apotheken treten, sondern es ergänzen.“ Sollte die Nachfrage aber in den Randzeiten höher sein, als zurzeit absehbar, dann werde das DRK die Testzeiten erhöhen, kündigt Kamp an.

Durchführen wird die Tests geschultes medizinisches Fachpersonal. „Viele aktive Mitglieder arbeiten als Pfleger in Krankenhäusern oder sind als Rettungssanitäter unterwegs“, so Christian Kamp. Alle bekommen aktuell noch eine Schulung, wie diese Tests durchgeführt werden.

Derzeit werde das DRK-Heim, wo sonst Blutspenden stattfinden, noch umgerüstet für die Schnelltestungen. Deshalb starten die Tests hier auch erst am kommenden Mittwoch, 24. März.

Der Antigen-Test auf Covid-19 wird im Testzentrum bearbeitet, kurze Zeit später erhalten die Testpersonen das Ergebnis schriftlich.

Wo der Test auch gemacht werden soll, eine Anmeldung ist aus logistischen Gründen obligatorisch. Nach der Anmeldung erhält der Testwillige eine Mail mit seinem Termin. Dazu muss der Personalausweis mitgebracht werden. Jede getestete Person erhält eine Viertelstunde nach dem Test das Testergebnis schriftlich ausgehändigt – im Unterschied zu Selbsttests aus dem Supermarkt.

Bei positivem Ergebnis geht es zum Nachtest

Ist das Ergebnis negativ, ist alles entspannt. „Ergibt sich beim Test ein positives Ergebnis, wird es an das Kreisgesundheitsamt weitergeleitet. Der Getestete muss innerhalb von zehn Stunden einen zusätzlichen PCR-Test machen, der Klärung bringen soll, ob tatsächlich eine Infizierung mit Covid-19 oder eine ,Fehlermeldung‘ vorliegt. Denn die Schnelltests sind bekanntlich nicht so zuverlässig wie die PCR-Tests“, sagt Kamp.

Er schätzt, dass die Zahl der Positivtestungen etwa bei drei Prozent liegen könnte. Auf diese zusätzlichen zeitnahen Testungen bereite sich das Kreisgesundheitsamt bereits vor, um Kapazitäten zu schaffen. Genauso prompt habe der Kreis auf den DRK-Antrag reagiert, eine Teststelle in Bönen zu eröffnen, lobt Kamp die Arbeit des Gesundheitsamtes ausdrücklich. „Wir waren da sehr schnell auf der Liste der Testzentren im Kreis.“

Kein Test-Hopping befürchtet

Fürchtet Christian Kamp Missbrauch durch Test-Hopping, also dass Menschen mehrmals bei verschiedenen Teststellen auftauchen? „Wer wo schon in der Woche getestet wurde, das können wir nicht nachhalten“, sagt Kamp. „Aber ich kann mir nicht vorstellen, dass sich Leute freiwillig und ohne Grund jeden Tag testen lassen – so angenehm ist das Verfahren ja auch nicht.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare