Neue übersichtlichere Website

VHS Kamen-Bönen stellt ihr neues Semesterprogramm vor

Esther Hahm und Dr. Thomas Freiberger vor der Alten Mühle
+
Esther Hahm und Dr. Thomas Freiberger werben vor der Alten Mühle für ihr neues Programm. Drinnen dauern die Bauarbeiten voraussichtlich noch bis Oktober

Für das zweite Semester 2021, das am 13. September startet, haben VHS-Chef Dr. Thomas Freiberger und Mitarbeiterin Esther Hahm wieder ein attraktives Programm geschnürt, das, je nach der weiteren Entwicklung der Pandemie, in vielen Bereichen sowohl in Präsenz, als auch online stattfinden kann.

Bönen – Die Pandemie stellte die VHS in den vergangenen Monaten vor schwierige Aufgaben. Es galt und gilt, den Bildungsauftrag trotz Lockdown und Einschränkungen weiterhin so gut wie möglich umzusetzen und möglichst viele Nutzer zu erreichen. „Das ist uns bisher ganz gut gelungen“, zieht der Leiter der VHS Kamen-Bönen, Dr. Thomas Freiberger, Bilanz.

Um künftige Veranstaltungen der VHS, aber auch des Bönener Kulturbüros, mit modernster Tontechnik begleiten zu können, erhielt der VHS-Standort Bönen vom Förderverein eine professionelle Lautsprecheranlage im Wert von über 5500 Euro, finanziert aus Spenden der Sparkasse Bergkamen-Bönen und Bio Security sowie durch die Gemeinde. Am Donnerstag übergab die Vorsitzende des Fördervereins, Sabine Lutz-Kunz, zusammen mit Schatzmeister Martin Köhler die Sachspende. Verbunden mit der Neuanschaffung ist die Hoffnung, dass die Inzidenzzahlen künftig wieder Veranstaltungen in Präsenz erlauben.

Die neue Lautsprecheranlage, die für einen guten Ton bei Veranstaltungen sorgen soll, übergaben am Donnerstag die Vorsitzende des Fördervereins Sabine Lutz-Kunz (rechts) und Schatzmeister Martin Köhler (links) an Dr. Thomas Freiberger und Esther Hahm.

Zum Start des neuen Semesters wurde die Website www.vhs-kamen-boenen.de neu gestaltet. Die Fachbereiche wurden von neun auf sechs Gruppen zusammengefasst. „Insgesamt ist unser Angebot jetzt übersichtlicher“, findet Esther Hahm. Zusätzlich gibt die VHS anstelle eines umfangreichen Programmheftes eine Broschüre mit den Programmhighlights heraus. Gestaltet hat das Heft Esther Hahm, das in einer Auflage von 1000 Exemplaren ab Ende August an den bekannten Stellen wie Rathaus, VHS, Bücherei und Banken gedruckt ausliegt. Ab sofort ist die Broschüre aber auch online abrufbar.

Schnell umswitchen von Präsenz auf Online

„Darin bieten wir viele Veranstaltungen zunächst in Präsenz an“, erläutert Dr. Thomas Freiberger. „Wenn das Pandemiegeschehen eine Veranstaltung vor Ort nicht zulässt, haben wir mittlerweile die Möglichkeit, schnell auf Onlineveranstaltungen umzustellen.“ Das Hybridverfahren habe sich im vergangenen Jahr bewährt. „Das ist zwar nicht für alle Bereiche umsetzbar, aber viele Dozenten und Teilnehmer haben mittlerweile festgestellt, dass selbst Yogakurse online funktionieren“, sagt Thomas Freiberger.

Alte Mühle soll ab November wieder nutzbar sein

Noch können VHS-Chef Dr. Thomas Freiberger und Mitarbeiterin Esther Hahm nur vor der Alten Mühle für ihr neues Semester-Programm werben, VHS-Veranstaltungen sind hier seit rund drei Jahren nicht mehr möglich, weil das Gebäude aufwendig saniert wird. Die Fertigstellung musste immer wieder verschoben werden, weil neue Schäden entdeckt wurden oder die Pandemie die Arbeiten verzögerte. Jetzt gibt sich der zuständige Fachbereichsleiter bei der Gemeinde, Robert Eisler, aber optimistisch, dass ein Ende der Arbeiten endlich in Sicht sei. „Die Fertigstellung scheitert im Augenblick vor allem an den Türen, die im Eingang und an der Rückseite erneuert werden sollen, aber noch nicht lieferbar waren.“ Außerdem müssen noch die Beleuchtung und der barrierefreie Ausbau fertiggestellt werden. Mitte Oktober sollen die Arbeiten nach Eislers Informationen aber beendet sein, und der Veranstaltungsort könne wieder in die VHS-Planung einbezogen werden.

Das Angebot für das kommende Semester ist dabei trotz Corona umfangreich geblieben. „Teilweise handelt es sich um neue Angebote, teilweise schieben wir aber auch noch einige Veranstaltungen vor uns her, die wir – etwa wegen des Lockdowns – verschieben mussten“, erläutert Esther Hahm. So musste zum Beispiel die zweite Harry Potter Book Night zweimal verschoben werden, nun soll sie aber endlich am 5. Februar 2022 stattfinden. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben – das gilt für einige Veranstaltungen, ob das Schlagfertigkeitstraining oder der Besuch von Antenne Unna.

Ein Kreativcamp in den Herbstferien

Spannend wird es bereits am 10. September, wenn Autor Christoph Wortberg in der Gemeindebücherei aus seinem Krimi „Trauma – kein Entkommen“ liest. Ein besonderer Leckerbissen für Freunde des gepflegten Ruhrpotthumors ist sicher der Besuch von Frank Goosen, der aus seinem Buch „The Beatles“ lesen wird.

Auch wenn Reisen zurzeit eher schwierig sind, mit der VHS können Interessierte die Mönchsrepublik Athos und Norwegen zumindest in Vorträgen „bereisen“.

Für Kinder und Jugendliche zwischen acht und 16 Jahren bietet die VHS in Kooperation mit dem Kulturbüro Bönen vom 17. bis 22. Oktober ein Kreativcamp in den Herbstferien an. Unter der Leitung von Osman Bol, Kerstin Donkervoort, Cassandra Speer, Betty Erdmann, Benedict Pütz und Matthias Fähnrich wartet ein buntes Programm aus verschiedenen Workshops auf die Teilnehmer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare