Glühende Filteranlage: Feuerwehrwehreinsatz an der Edisonstraße

+
An der Edisonstraße ist die Feuerwehr im Einsatz.

[Update 16.47 Uhr] Bönen - Feuer in einer Absauganlage wurde den Rettern der Bönener Feuerwehr am Freitagmittag gegen 13.40 Uhr gemeldet.

Die Einsatzkräfte machten sich umgehend auf den Weg zum Stahlwerk Unna an der Edisonstraße. Dort trafen kurze Zeit später auch die Polizei, die Rettungskräfte der Feuerwehr Kamen und ein Notarzt ein. Ihre Hilfe wurde glücklicherweise aber nicht gebraucht, verletzt wurde niemand.

Auch das nachgeforderte Spezialfahrzeug der Feuerwehr Unna konnte wieder abrücken. Die Bönener Kräfte hatten es angefordert, um, falls nötig, den Brand mit Kohlenstoffdioxid löschen zu können. Das war allerdings nicht notwendig. 

Atemschutzgeräte im Einsatz

Mitarbeiter des Unternehmens hatten den Schwelbrand an der Anlage in einer Fertigungshalle festgestellt, Alarm geschlagen und selbst mit dem Löschen begonnen. Die Einsatzkräfte gingen dann mit Atemschutzgeräten ausgestattet ins Gebäude. 

Offene Flammen schlugen ihnen dort nicht entgegen, dafür glühte die Filteranlage noch. Metallstaub hatte sich darin festgesetzt, den Abzug verstopft und sich schließlich entzündet. Die Retter bauten die Anlage auseinander, löschten und kühlten die Filter mit Wasser. Nach mehr als zwei Stunden konnten sie ihren Einsatz schließlich beenden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare