Am Bahnhof Nordbögge Schienenersatzverkehr

Bauarbeiten: 14 Tage kein Zugverkehr  zwischen Dortmund und Hamm 

+
Menschenleer und totenstill: Am Bahnhof in Nordbögge hält bis 26. Oktober wegen Bauarbeiten kein Zug.

Schön für Anlieger, schlecht für Pendler: 14 Tage geht nichts auf der Bahnstrecke Dortmund-Hamm. Schienenersatzverkehr heißt es in Nordbögge.

Bönen - Für die Pendler hat auf der Bahnstrecke Dortmund-Hamm mit dem Start in die Arbeitswoche auch die Geduldsprobe der nächsten beiden Wochen begonnen. Heimwärts ging es bis Freitagabend mit den Regionalzügen noch, aber dann stellte die Deutsche Bahn alle Signale auf Rot. Bis Montag, 26. Oktober, ca. 5 Uhr wird sich außer Baukolonnen auf den 13 Kilometern Schienen nichts bewegen. Solange werden ersatzweise Busse eingesetzt. Das Wichtigste im Überblick:

Wie funktioniert der Ersatzverkehr, ändern sich die Ankunftszeiten?

Es werden zwei Buslinien im 20-Minuten-Takt bedient: Ersatzbus A verkehrt als Schnellbus zwischen Hamm Hauptbahnhof und Kamen ohne Zwischenhalt. Er hält also nicht in Nordbögge, bedient aber alle DB-Haltepunkte Kamen und Dortmund Hauptbahnhof. Ersatzbus B verkehrt zwischen Hamm Hauptbahnhof und Kamen mit Halt in Nordbögge und fährt von dort als Schnellbus ohne Halt bis zum Hauptbahnhof Dortmund. In Kamen ist ein Umstieg zwischen den Buslinien möglich. Dass die Busfahrten länger dauern, ist wahrscheinlich. Die ausführenden Bahnunternehmen (National Express, Abellio, Eurobahn) empfehlen, auf Aushänge, Ansagen und Online-Informationen zu achten. 

Welche Regionalzüge sind betroffen – und wie viele Fahrgäste?

Der RE 1 (RRX) Aachen Hbf - Hamm Hbf: Die Fahrt endet in Dortmund, weiter geht es mit dem Schienenersatzverkehr (SEV), also dem Bus. Der RE 3 Düsseldorf Hbf-Hamm Hbf ohne Zwischenhalt umgeleitet. Für den RE 6 (RRX) Minden-Köln/Bonn Flughafen und den RE 11 (RRX) Kassel/ Hamm Hbf-Düsseldorf Hbf bleibt gleichfalls nur der Umstieg auf den Bus. Fahrgastzahlen zu den Haltepunkten waren auf die Schnelle nicht zu bekommen. Die Strecke gehört laut Nahverkehrsverband Westfalen-Lippe aber zu den meistgenutzten in Westfalen mit werktags mehr als 20 000 Reisenden. 

Was bedeutet die Sperrung für den Fernverkehr der Bahn? 

Kurz gesagt: Umleitungen und Verspätungen. Hier die Linien im Detail. Düsseldorf-Dortmund-Hannover-Berlin: Die Züge werden zwischen Dortmund und Hamm (Westf) umgeleitet und verkehren mit geänderten Abfahrts- und Ankunftszeiten. Die Reisezeiten verlängern sich um bis zu 20 Minuten. Zum Teil entfallen Halte in Düsseldorf Hbf, Düsseldorf Flughafen und in Duisburg. Richtung Dresden und Einzelzüge Richtung Erfurt/Gera: Diese Züge werden über Hagen umgeleitet, der Halt in Dortmund entfällt. Außerdem werden einzelne Züge umgeleitet, so entfallen zum Teil Halte in Dortmund und Bochum. Die Änderungen sind in den Auskunfts- und Buchungssystemen eingearbeitet. 

Was passiert da auf der Strecke und warum ist sie gleich voll gesperrt? 

Die DB sagt, für die Modernisierung ihrer Infrastruktur auf der Strecke sind gleich vier Baustellen erforderlich. Sie investiere dafür mehr als 33 Millionen Euro. Dazu sagt Achim Albrecht, Leiter Investitionsplanung der DB Netz AG in Hamm: „Es ist inzwischen geübte Praxis, einzelne Projekte in einem großen Paket zu bündeln. Diese Arbeiten führen wir dann gleichzeitig während einer Sperrung aus.“ So schaffe die Bahn mehr, „als bei vielen, kurzen Sperrungen oder bei eingleisigem Betrieb. Die Einschränkungen für Reisende sind in der Summe, gerade in den Ferien, viel geringer.“ 

Welche Arbeiten erfolgen wo, was heißt das für die Anrainer in Nordbögge? 

Wer hier in Schienenähe wohnt, kann wohl 14 Tage ohne Geräuschkulisse auf der Bahntrasse genießen. In Kamen werden zwei Kilometer Oberleitung erneuert, auf dem Abschnitt nach Südkamen geht es auch um die Beseitigung eines Bahnübergangs. Bei den Nachbarn im Westen wird im Bahnhof auch ein Wetterschutz auf dem Bahnsteig erneuert. Streckenanlieger in Hamm können sich über neue Schallschutzwände auf der Strecke freuen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare