Am Montag ist es soweit

Jugendtreffpunkt in Bönen öffnet wieder

+
Freudige Nachricht für alle Kinder und Jugendlichen in Bönen: Der Treffpunkt „Go in“ öffnet am 25. Mai wieder seine Türen. Unter strengen Hygiene- und Sicherheitsregeln werden dort dann wieder einige Programme angeboten.

Treffpunkte und Ferienfreizeiten sind für Kinder und Jugendliche eine willkommene Abwechslung, um neue Kontakte zu knüpfen und unvergessliche Erlebnisse zu schaffen. Aufgrund der Corona-Krise durften die Treffpunkte aber eine ganze Weile nicht öffnen, mit Freizeiten sieht es derzeit auch noch schwierig aus. Doch jetzt die gute Nachricht für alle Kids und Jugendlichen im Kreis Unna: Am Montag öffnen die Treffpunkte in Bönen, Fröndenberg und Holzwickede wieder ihre Türen.

Bönen/Kreis Unna – In Bönen wird also das „Go in“ wieder für Abwechslung im Alltag sorgen – wenn auch aufgrund der einzuhaltenden Maßnahmen noch nicht so umfangreich wie vor Corona-Zeiten. „Wir mussten uns mit der Corona-Schutzverordnung vertraut machen und für jeden Treffpunkt ein Konzept entwerfen. Dafür haben wir von den Kommunen grünes Licht bekommen“, freut sich Klaus Faß, Sachgebietsleiter Kinder- und Jugendförderung.

Unter strengen Hygiene- und Sicherheitsmaßnahmen dürfen die Treffpunkte wieder öffnen. Besucher müssen sich vorher anmelden. Die Besucherzahlen müssen jedoch eingeschränkt werden, um den Mindestabstand einhalten zu können. Besucher wie auch Mitarbeiter sind verpflichtet, in den Räumlichkeiten einen Mund-Nasen-Schutz oder eine Alltagsmaske zu tragen. Zudem wird es einen separaten Ein- und Ausgang geben. Außerdem müssen die Kinder und Jugendlichen am Eingang ihren Namen nennen. Wieder eingeführt werden soll die Hausaufgabenhilfe. „Wir wissen, dass nicht alle Familien mit Computern oder Druckern ausgestattet sind“, begründet der Kreisjugendpfleger die Entscheidung.

Kein gedrucktes Ferienspaßheft

Was zunächst als Alternative zu einem persönlichen Besuch des Go in in Zeiten von Corona geschaffen wurde und nun bestehen bleiben soll, ist das Angebot „GoinTOgo“. In diesem Rahmen werden Tüten mit Bastelmaterialien, Experimenten und weiteren Beschäftigungsmöglichkeiten für zu Hause gepackt und an die Kinder und Jugendlichen verteilt. Anders als in den vergangenen Jahren gibt es kein gedrucktes Ferienspaßheft. Auf der Internetseite des Kreises www.kreis-unna.de gibt es den aktuellen Überblick über alle stattfindenden Angebote.

Unklar, ob Ferien-Freizeit stattfinden kann

Bereits klar ist, dass beim Ferienspaß-Programm Änderungen nötig sind. Derzeit nehmen die Teams der Treffpunkte Kontakt mit den Ferienspaß-Kooperationspartnern auf, um festzustellen, welche Angebote mit Blick auf die geltenden Corona-Schutzmaßnahmen aufrechterhalten werden können. Ausflüge und Fahrten werden nicht stattfinden, da hierfür keine Planungssicherheit herrscht.

Unklar ist dagegen noch, ob, und wenn ja unter welchen Bedingungen, die geplante Ferien-Freizeit nach Kroatien stattfinden kann. „Bis Mitte Juni gilt eine weltweite Reisewarnung des Auswärtigen Amtes. Wie es danach aussieht, wissen wir noch nicht“, sagt Faß. Derzeit werde ein Alternativangebot in Deutschland geprüft. Trotz einiger Einschränkungen und neuer Regelungen freuen sich alle Beteiligten auf die Wiedereröffnung. „Ich freue mich, dass wir in kleinen Schritten vorangehen können. Wir wollen langsam wieder in den Normalbetrieb. Das wird aber noch dauern“, sagt Theodor Rieke, Vorsitzender des Jugendhilfeausschusses.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare