Bönener FDP wählt neuen Vorsitzenden

+
Die FPD Bönen hat einen neuen Vorsitzenden: Ralf Kappelhoff (Dritter von rechts) stellte sich mit der Kreisvorsitzenden Susanne Schneider, Bürgermeisterkandidat Stephan Rotering und dem zweiten Vorsitzenden Thomas Rosemann (rechts) zum Gruppenbild auf.

Bönen – Ralf Kappelhoff ist neuer Vorsitzender der Bönener FDP. Auf dem Ortsparteitag wurde der gelernte Fahrlehrer, der mittlerweile als Projektmanager bei einem amerikanischen Konzern im Telematikbereich arbeitet, einstimmig zum Nachfolger von Ralf Dammrose gewählt.

Dammrose hatte zuvor angekündigt, dass er aus beruflichen Gründen den Vorsitz abgeben wolle. Die Parteimitglieder wählten zudem Amtsinhaber Stephan Rotering nun auch offiziell zu ihrem Bürgermeisterkandidaten. 

Eigentlich hätte die Versammlung der Bönener Liberalen bereits Ende März stattfinden sollen. Aufgrund der Corona-Krise war dies nicht möglich, sodass der Parteitag nun unter Einhaltung der derzeit vorgeschriebenen Schutzmaßnahmen nachgeholt werden musste. 

Rosemann bleibt zweiter Vorsitzender

Geleitet wurde die Versammlung von der Unnaer Kreisvorsitzenden und FDP-Landtagsabgeordneten Susanne Schneider aus Schwerte, die am Wochenende im Rahmen der Kreisversammlung der FDP auch zur Landratskandidaten der Partei gewählt wurde. 

Ralf Kappelhoff, der in der FDP dem Länderfachausschuss urbane Entwicklung, Verkehr und Mobilität sowie dem Bundesfachausschuss Verkehr angehört, erklärte nach seiner Wahl, dass er sich auf seine neue Herausforderung und den kommenden Wahlkampf freue. Zur Seite wird ihm Thomas Rosemann stehen, der als zweiter Vorsitzender im Amt bestätigt wurde. 

Den Vorstand komplettieren Horst Steinkamp, der Schatzmeister bleibt, und Eike Hüning, der zum neuen Schriftführer gewählt wurde. Abgesehen vom Vorstand wurden auch die Bewerber für die 16 Bönener Wahlbezirke und die Reserveliste gewählt, die Kappelhoff ebenfalls als Spitzenkandidat anführt. 

Nominierung von Rotering fast komplett

Zum Abschluss wählten die Liberalen Stephan Rotering, der ebenfalls der Versammlung beiwohnte, einstimmig erneut zum Kandidaten für die anstehende Bürgermeisterwahl. Somit ist die Nominierung des gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten des Wahlbündnisses von CDU, Grünen, BGB und der FDP fast komplett. 

Stephan Rotering bedankte sich für das Vertrauen und freute sich auf einen gemeinsamen Wahlkampf: „Wir haben gemeinsam in den bisherigen viereinhalb Jahren Beachtliches geleistet. Mit diesen guten Ergebnissen können wir selbstbewusst und mit Schwung in den Kommunalwahlkampf gehen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare