Bönener Tafel startet endlich wieder: Ausgabe immer dienstags

+
Nachdem die Tafel in Unna bereits Tüten mit Lebensmitteln herausgibt, soll auch in Bönen die Ausgabe in der kommenden Woche starten.

Bönen – Mit dem Ausbruch der Corona-Pandemie Anfang März wurden auch die Ausgabestellen der Tafel im Kreis Unna geschlossen. Nachdem einige Städte im Kreis ihre Tafel wieder eröffnet haben, sollen auch die Kunden in der Gemeinde wieder versorgt werden. Start ist am 28. Juli, die Ausgabe findet statt montags ab sofort dienstags statt.

Für Menschen, die auf die kostenlosen Lebensmittel der Tafel angewiesen sind, ist das Leben seit der langen Schließung noch schwieriger geworden. In Bönen soll die Ausgabe wieder am am 28. Juli starten mit einem neuen Helferteam. 

Der Ausgabetag rückt von früher Montag auf Dienstag. „Dann können wir den Bönener Kunden ein besseres und umfangreicheres Angebot bieten“, verspricht Ulrike Trümper, die Vorsitzende der Unnaer Tafel. Als der Lockdown wegen Covid-19 kam, war auch für die Tafeln Schluss. Bedürftige Menschen, wie Hartz-IV-Empfänger und Flüchtlinge, die ohne die zusätzlichen wöchentlichen Lebensmittelspenden der Tafel nur schwer über die Runden kommen, mussten monatelang den Gürtel noch enger schnallen.

Knappe Lebensmittel und Helfer aus Risikogruppe 

 „Anfangs waren auch Lebensmittel knapp, die Menschen hamsterten und kauften die Regale leer“, sagt Ulrike Trümper. Da blieb für die Tafel nicht mehr viel übrig.“ Zudem standen keine Helfer zur Verfügung. „Viele der ehrenamtlichen Helfer, die die Waren in den Ausgabestellen verteilen, sind bereits 60plus und gehören zur Risikogruppe. Darauf müssen wir Rücksicht nehmen." Immerhin – das Jobcenter schickt  jetzt wieder Leute, die die Waren bei den Spendern abholen und in der Zentrale in Unna Königsborn sortieren. 

In den größeren Städten des Kreises wie Unna und Lünen ist der Betrieb bereits wieder angelaufen, seit sich die Versorgungslage bei den Sponsoren, in der Regel die großen Lebensmittelmärkte, wieder entspannt hat. In Bönen blieb die Tafel – wie auch in Fröndenberg und Holzwickede – aber bis jetzt geschlossen. 

Voraussetzung für die Öffnung der Ausgabestelle in der Awo-Begegnungsstätte am Eichholzplatz war ein Hygienekonzept, das der bisherige Leiter der Ausgabe Bönen, Gerd Wiese, bei der Gemeinde hätte einreichen müssen. 

Anderer Verteilungstag, bessere Ware

Um die Ausgabetage besser koordinieren zu können, hatte Ulrike Trümper darum gebeten, den Verteilungstag in Bönen von Montag auf Dienstag zu verschieben. „Bisher war die Ausgabe Bönen immer ein bisschen stiefmütterlich behandelt worden“, räumt Ulrike Trümper ein. „Am Montagmorgen können wir oft nur die Reste einsammeln, die vom Wochenende übrig geblieben sind. Das merkt man besonders bei Obst und Gemüse. Das soll sich jetzt ändern.“ 

Gerd Wiese habe sofort signalisiert, dass er nur am Montag zur Verfügung stehe. Er scheidet nach elf Jahren Arbeit für die Unnaer Tafel in Bönen zusammen mit drei Helferinnen aus. „Wir sind dankbar für die gute Arbeit, die Gerd Wiese in Bönen geleistet hat und werden ihn noch offiziell verabschieden“, sagt Ulrike Trümper. 

Neues Helferteam

Damit die Tafel jetzt wieder starten kann, haben Helen Eßkuchen und Dirk Presch, zunächst die Organisation übernommen. Sie waren bereits 2019, als die Tafel geschlossen werden sollte, eingesprungen, und hatten die Waren von Königsborn nach Bönen transportiert. Presch hat inzwischen ein Hygienekonzept für die Ausgabe in Bönen erstellt, das vom Ordnungsamt und dem zuständigen Kreisgesundheitsamt genehmigt wurde. 

Zwölf Helfer stehen aktuell bereit, um die Arbeit in Bönen wieder aufzunehmen. Darunter sind drei Ehrenamtliche aus der alten Gruppe, aber auch neue Mitarbeiter. So gehört eine junge Frau, die früher selbst Tafelkundin war, inzwischen zum Helferteam. Nachdem sie mittlerweile eine Anstellung gefunden hat, will sie die Unterstützung, die sie selbst durch die Tafel erfahren hat, jetzt an andere weitergeben. 

Am kommenden Montag, findet ein erstes Treffen der Helfer in der Awo-Begegnungsstätte statt, bei dem alles Wichtige vorab besprochen wird. Am Dienstag, 28. Juli, um 11 Uhr startet dann die Tafel in Bönen erneut. „Wir könnten noch Helfer brauchen“, wünscht sich Helen Eßkuchen. „Sie müssen nicht jeden Dienstag Zeit haben. Es ist auch Dienst nach dem Rotationsprinzip möglich.“ 

Fertig gepackte Tüten

Bisher konnten sich die Kunden ihre Waren selbst aussuchen. Aus hygienischen Gründen wird es bis auf Weiteres keine reguläre Ausgabe geben. „Wir arbeiten mit Lebensmittel-Tüten, die vorher von den Helfern gepackt werden müssen“, erläutert Ulrike Trümper das Verfahren. „Da die Papiertüten nicht so stabil sind, wären zusätzlich mitgebrachte Taschen hilfreich. Die Kunden können dann mit Mund-Nasen-Schutz einzeln eintreten und ihre Tüten in Empfang nehmen.“ 

Individuelle Wünsche und Vorlieben könnten, solange Corona zu diesen Maßnahmen zwingt, zwar nicht berücksichtigt werden, aber für viele Menschen sei die Tafel eine echte Hilfe, die sehr vermisst wurde. „Durch Kurzarbeit steigt die Zahl der bedürftigen Menschen bei uns noch. Dabei sind wir ursprünglich mal angetreten, um zu verhindern, dass Lebensmittel weggeschmissen werden.“

Öffnungszeiten Bönener Tafel

Die Ausgabestelle Bönen der Unnaer Tafel öffnet am Dienstag, 28. Juli, um 11 Uhr erstmals wieder in der Awo-Begegnungsstätte am Eichholzplatz. Die Ausgabe erfolgt jeweils dienstags ab 11 Uhr. Die Kunden treten einzeln mit Mundschutz ein und erhalten zwei fertig gepackte Tüten mit Lebensmitteln. 

Helfer gesucht

Für die Ausgabe Bönen werden noch Helfer gesucht – notfalls auch für einen oder zwei Dienstage pro Monat. Interessierte können sich melden bei Helen Eßkuchen unter Telefon 0173/3623707 oder Dirk Presch, Telefon 02383/8640. 

in Treffen der Helfer findet am Montag, 20. Juli, um 11.15 Uhr in der Awo-Begegnungsstätte am Eichholzplatz statt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare