Meteorologen warnen vor Sturmtief Klaus

Bönener Wald vorsichtshalber gesperrt

Die  Bönener Verwaltung hat vorsorglich die Wege zum Mergelbergwald gesperrt.
+
Die Bönener Verwaltung hat vorsorglich die Wege zum Mergelbergwald gesperrt.

Der Deutsche Wetterdienst rechnet mit kräftigen Sturmböen mit einer Geschwindigkeit von mehr als 105 Kilometer pro Stunde. Auch in Bönen weht es am Donnerstagnachmittag kräftig. Die Gemeindeverwaltung hat deshalb Vorsorge getroffen.

Aufgrund der Unwetterwarnung hat sich die Gemeindeverwaltung spontan am Donnerstagmorgen entschlossen, die Wege zum und im Bönener Mergelbergwald vorsichtshalber für Fußgänger, Läufer, Radfahrer und Co. zu sperren. Die Verantwortlichen befürchten, dass der Sturm Äste von den Bäumen reißen oder gar Stämme entwurzeln könnte. Wer sich dann in der Nähe aufhält, ist in Lebensgefahr.

Ab Freitag, wenn sich der Sturm gelegt hat, wollen die Mitarbeiter des Bauhofes den Wald in Augenschein nehmen und auf Schäden prüfen. Sobald keine Gefahr mehr besteht, werden die Wege wieder freigegeben, teilt der zuständige Fachbereichsleiter, Robert Eisler, mit.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare