Bönener melden sich aus dem verschneiten Zillertal

+
Schnee satt: Auch Bönener erleben die Schneemassen in den Alpen.

Bönen - Die Bilder vom Schneechaos in Bayern und weiten Teilen Österreichs beherrschen in diesen Tagen die Medien. Auch Bönener sind derzeit im Winterurlaub im Tiroler Zillertal und erleben die Schneemassen hautnah.

Kirsten Metzrath, Wirtin der Gaststätte Denninghaus, ist seit dem 2. Januar mit ihrem Mann Michael, Mutter Karin Denninghaus und deren Lebensgefährten Jürgen Henkel sowie zwei weiteren Bönener Familien in Hippach-Schwendau/ Mayrhofen.

„Seit wir hier ankamen, hat es ununterbrochen geschneit“, berichtete sie am Freitag am Telefon aus dem beliebten Wintersportgebiet. „Aber im Vergleich zu anderen Regionen geht es uns hier gut. Es gibt keine Versorgungsengpässe, die Hauptstraße ist frei und wir konnten sogar Ski laufen,“ gibt sie Entwarnung.

"Die Lage ist entspannt"

Denn natürlich hat sie in den vergangenen Tagen, seit die Wetterlage sich zugespitzt hat, immer wieder besorgte Anfragen von Freunden bekommen, ob es ihr gut geht und ob sie zu denen gehört, die eingeschneit sind.

Daumen hoch: „Wir haben es hier noch gut getroffenwoanders ist es schlimmer“, sagt Kirsten Metzrath.

„In Mayrhofen ist die Lage entspannt“, berichtet Kirsten Metzrath. „Ich habe zwar noch nie so viel Schnee gesehen, aber wir können uns im Ort frei bewegen und sogar die Autos benutzen.“

Deshalb gebe es auch keine Probleme mit der Versorgung mit Lebensmitteln. „Wir konnten mit der Horbergbahn zu den Pisten fahren, einige von uns sind auch Ski gelaufen.“ Auch Spaziergänge im Tal waren möglich.

Sorge vor Rückreise

Allerdings habe der Dauerschneefall für diesiges Wetter gesorgt. Am Freitag allerdings stoppte der Schneefall erstmals und die Bönener Urlauber erlebten einen sonnigen Wintertag wie aus dem Bilderbuch. „Das ist unser letzter Urlaubstag“, so Kirsten Metzrath.

Denn am Samstag soll es mit dem Auto wieder zurück nach Bönen gehen – wenn es denn geht. Die Rückfahrt macht ihr Sorge. Am Vortag waren die Straßen im Zillertal noch befahrbar. Ab Samstag, so die Vorhersagen, wird wieder heftiger Schneefall erwartet.

Im Zillertal waren Spaziergänge gefahrlos möglich.

„Wir fahren auf alle Fälle mit zwei Pkw im Konvoi, um sicher durchzukommen, die anderen planen, am Sonntag abzureisen“ so Kirsten Metzrath. „Wir gucken, wie sich das Wetter aktuell entwickelt, denn wir müssen vorbei an Innsbruck und München – da könnte es kritisch werden.“ 

Am Donnerstag waren Teile der Autobahn bei München wegen des extremen Wetters geschlossen worden. „Wenn die Wetterlage kritisch wird, dann müssen wir eben abwarten und ein oder zwei Tage länger bleiben. Wir werden das spontan entscheiden. Die Sicherheit geht vor.“

Ab kommenden Mittwoch, so Kirsten Metzrath, soll die Gaststätte Denninghaus aber auf alle Fälle wieder geöffnet sein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare