BIG startet „Stehtisch-Attacke“ für Unternehmer-Gespräche

+
Die erfolgreiche Gewerbeschau „Bönen kann was“ im April war bereits ein Schritt auf dem Weg, die BIG zu modernisieren.

BÖNEN „Unternehmer im Gespräch“ haben die Verantwortlichen der Bönener Interessengemeinschaft (BIG) ihre neue Veranstaltungsrunde genannt. Mit der wollen sie nicht nur bei den Mitgliedern punkten, sondern bei allen Unternehmerinnen und Unternehmern rund um Bönen.

Der Startschuss fällt am Dienstag, 28. August, um 19 Uhr in der Apotheke am Bahnhof. „Wir freuen uns sehr auf diesen Abend in außergewöhnlicher Umgebung, welcher in meinem Kalender als Stehtisch-Attacke geführt wird“, sagt die BIG-Vorsitzende Elshoff. 

Ziel dieser Gesprächsrunde für alle Selbständigen aus den Bereichen Handel, Handwerk, Dienstleistungen und Industrie ist es, sich näher kennenzulernen, um sich austauschen zu können. „In der aktuellen Zeit könnte man auch networking dazu sagen“, meint BIG-Vorstandsmitglied Oliver Drave (Volksbank Bönen). 

Der Vorstand will neue Akzente setzen 

„Wir sprechen schon länger im Vorstand darüber, eine regelmäßige Plattform für die Unternehmerinnen und Unternehmer rund um unsere Gemeinde zu schaffen. Umso größer war die Freude, als dieser Vorschlag auch von Mitgliedern an uns herangetragen wurde“, erklärt Ulrike Elshoff. 

„Und wir sind froh und dankbar, dass Apotheker Stefan Oyen sofort und als erstes Mitglied seine Bereitschaft erklärt hat, die Gastgeberrolle zu übernehmen“, betont sie. Er werde die Gelegenheit auch nutzen, um interessierten Teilnehmern die Abläufe in einer modernen Apotheke zu erläutern. Die Veranstaltungen sollen zukünftig regelmäßig in zwangloser Atmosphäre an Stehtischen mit kalten Getränken und Bratwurst oder Brötchen stattfinden. 

„Auch dies war ein Wunsch unserer Mitglieder“, betont Uli Schmidt. Der Immobilienmakler ist ebenfalls im Vorstand der Interessengemeinschaft aktiv. Der hofft, dass sich zukünftig immer wieder Mitglieder finden, die als Gastgeber auch ihr Unternehmen vorstellen möchten. Die bisherigen Anmeldezahlen zur der Auftaktveranstaltung am Dienstag stimmen den Vorstand der BIG positiv. 

Mit dem neuen Angebot setzen die Verantwortlichen der Interessengemeinschaft ihre Bemühungen fort, die Organisation zu modernisieren und das Image als reiner Weihnachts- und Trödelmarkt-Veranstalter abzustreifen. Die erfolgreiche Gewerbeschau „Bönen kann was“ im April war bereits ein Schritt auf diesem Weg. Auch die Aktion mit den Bönen-Sprüchen auf den Plakatwänden im Vorjahr diente schon diesem Zweck. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare