Sabine wütet in Bönen - Feuerwehr nachts im Einsatz 

+
Sabine wütet in Bönen - Feuerwehrnachts im Einsatz 

Bönen - Mit kräftigem Wind kündigte sich Sturmtief Sabine am Sonntag in Bönen an. Im Laufe des Tages legte der Sturm dann weiter zu. Die Feuerwehr war in Alarmbereitschaft, musste aber erst am Abend ausrücken.

Drei kleinere Einsätze beendet die Retter zügig. Sie holten umgestürzte Bäume von der Straße. Gegen 23 Uhr krachte dann allerdings ein Baum auf eine Stromleitung kurz vor dem Ortseingang an der Rhynerner Straße. 

Die Einsatzkräfte forderten die Unterstützung von den Gemeinschaftswerken Kamen-Bönen-Bergkamen an, die Mitarbeiter schalten den Strom ab. Anschließend konnten die Feuerwehrleute den Baum mithilfe einer Drehleiter von der Leitung holen. 

Eine lange Pause konnten sich die Wehrleute danach nicht gönnen. Sie wurden bis tief in die Nacht hinein zu weiteren Einsätzen gerufen. Gegen 0.20 Uhr zählte Feuerwehrsprecher Timo Rinkewitz bereits neun Einsätze, acht umgestürzte Bäume, die beseitigt werden mussten, und ein umgekippter Bauzaun.

Ganz vorbei ist der Spuk voraussichtlich auch am Montag noch nicht. Die Bönener Schüler müssen sich aber zumindest nicht auf den Weg machen. Alle Schulen in der Gemeinde, in Unna, Kamen und Hamm sowie die Berufskollegs im Kreis Unna und Hamm bleiben geschlossenen.

Das gilt ebenso für die VHS-Geschäftsstelle. Und der Bürgerbus verkehrt am Montag nicht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare