157.500 Euro NRW-Zuschuss für Luftreiniger

Mit Frischluft gegen das Virus: 35 „Air Purifier“ sorgen für gesunde Brise in Bönener Klassenzimmern

Im Musikraum am Gymnasium sorgt einer der „Air Purifier“ für reine Luft, weil Fenster nach außen fehlen. Die amtierende Chefin Bianca Giese ist froh, Räume wieder belegen zu können.
+
Im Musikraum am Gymnasium sorgt einer der „Air Purifier“ für reine Luft, weil Fenster nach außen fehlen. Die amtierende Chefin Bianca Giese ist froh, Räume wieder belegen zu können.

Verstärkung für den Kampf gegen das Virus an Bönens Schulen: In 35 Klassenräumen wird njun laufend die Luft gereinigt.

Bönen – Frische Luft ist von jeher gesund und jedermann zu empfehlen, wenn Schülerköpfe in Klassenräumen zu rauchen beginnen erst recht. In der Pandemie ist das konzentrationsfördernde Lüften vom lästigen Alltagsritual über Nacht zur einfachsten Waffe gegen das verheerende Corona-Virus aufgestiegen. Nur ist die wirkungslos, wenn es keine Möglichkeit gibt, die Atemschwaden samt möglichem Erreger per Durchzug aufzulösen: Weil es kein Fenster gibt, das man öffnen könnte. Für 35 solcher Unterrichtsräume hat Bönen nun Luftwäscher installiert.

Landesprogramm über 50 Mio. Euro

Das 50 Millionen Euro schwere Sonderprogramm der NRW-Landesregierung macht’s möglich. Unter dem Vorbehalt der Mittelbewilligung hat der Gemeinderat im Dezember beschlossen, in den fünf Schulen für jene Räume Filterapparate zu beschaffen, die aus technischen Gründen nicht richtig gelüftet werden können. Da war das Sonderprogramm mit Kabinettsbeschluss im Oktober und Finanzierung im November schon in der Welt.

Nur an der Goetheschule kein Bedarf

Die SPD hatte damals beantragt, alle Klassenräume mit Luftwäschern auszustatten, aber das ging den anderen Fraktionen zu weit – und über die Förderrichtlinie hinaus. So wurde schließlich die Ausstattung innen liegender Räume und jenen mit „Lüftungshandicap“ beschlossen. Das sind 35 an der Zahl in vier der fünf Schulen. Ein jeder davon hat nun ein Gerät, das mit allerlei Partikeln auch Viren und Keime unschädlich machen kann. Neun an der Realschule, zwölf an der Haupt- und acht an der Hellwegschule; an der Goetheschule reicht die Fensterbrise in alle Winkel.

MCG-Chefin Giese: Jeder Raum zählt

Sechs „Air Purifier“ hat das Marie-Curie-Gymnasium in Betrieb genommen, als die voll geförderte Anschaffung über 157 500 Euro vergangene Woche installiert wurde. Einer steht (beinahe) still im Musikraum, der nur über die zentrale Lüftung eine frische Brise bekommt. „Jetzt reinigt das Gerät die gesamte Raumluft binnen einer Stunde fünf Mal“, erläuterte die kommissarische Leiterin Bianca Giese. Dank der Ausstattung habe die Schule einen zuletzt ungenutzten Raum wieder belegen können. „Jeder Raum zählt, weil wir Kurse teilen und die Schüler auf Abstand unterrichten müssen“, betont sie. Und ein Signal an das dauerhaft geforderte Kollegium sei es auch: „Gut, dass mal etwas passiert.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare