SPD: Gemeinde soll „Timmering“ kaufen

+
Die Gaststätte Timmering an der Bahnhofstraße ist zu. Das Gebäude soll erhalten bleiben.

Was passiert mit dem Gebäude der Gaststätte Timmering an der Bahnhofstraße? Seit der Ankündigung der Betreiber, die Gaststätte nach der Corona-Pause nicht mehr zu öffnen, steht diese Frage im Raum.

Bönen – Die SPD-Fraktion will das Haus als Begegnungsstätte erhalten. In einem Schreiben an den Bürgermeister setzen sich die Sozialdemokraten dafür ein, dass das geschichtsträchtige Gebäude mit der Hausnummer 45 von der Gemeinde erworben wird. „Ziel des Kaufes ist die in der Gemeindemitte etablierte Gaststätte ,Haus Timmering‘ als festen Bestandteil Bönener Kultur zu erhalten“, schreibt die SPD.

Durch den Kauf der Immobilie erhalte die Gemeinde die einmalige Möglichkeit, eine Begegnungsstätte an gewachsener Stelle zu erhalten. Möglich sei die Nutzung als Anlaufpunkt für Vereine, für Familienfeiern und als Ausstellungort für Kulturschaffende. Dadurch enstehe eine Nutzung als Treffpunkt aller Kulturen in Bönen. Die Immobilie biete eine Vielzahl von Möglichkeiten und stelle eine sinnvolle Alternative zur „Altentagesstätte“ der Gemeinde dar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare