Feuerwehr rettet fünf Kinder, deren Eltern und den Hauseigentümer

Acht Verletzte nach Wohnungsbrand in Bönen

Gegen 5.15 Uhr rückte die Bönener Feuerwehr zu einem Brand an der Poststraße aus.
+
Gegen 5.15 Uhr rückte die Bönener Feuerwehr zu einem Brand an der Poststraße aus.

Kurz war die Nacht für die Retter der Bönener Feuerwehr. Sie wurden gegen 5.15 Uhr am Samstag per Sirenenalarm zur Poststraße gerufen. Dort brannte es in einem Zweifamilienhaus. Alle Bewohner waren noch im Gebäude.

Bönen - Das Feuer war offensichtlich im Erdgeschoss des Hauses ausgebrochen. Neben einem Kamin hatte Holz Feuer gefangen. Der Bewohner alarmierte die Feuerwehr, löschte den Brand dann mit einem Feuerlöscher.

Als die Retter vor Ort eintrafen, waren keine Flammen mehr zu sehen. Allerdings hatte sich der giftige Rauch im gesamten Gebäude ausgebreitet. Ausgestattet mit der vollen Atemschutzmontur gingen einige Einsatzkräfte durch das Treppenhaus ins Dachgeschoss. Dort hielten sich sieben weitere Bewohner auf.

Feuerwehr, Polizei, DRK und Notärze vor Ort

Sie bekamen von den Feuerwehrleuten Fluchthauben, um dann gemeinsam mit den Rettern das Gebäude durch das Treppenhaus verlassen zu können. Draußen wurden sie ebenso wie der Bewohner des Erdgeschosses von den wartenden Notärzten und Sanitätern aus Kamen und Unna versorgt. Mit im Einsatz waren zudem das DRK aus Bönen, die Polizei und Kreisbrandmeister Thomas Heckmann.

Alle acht Personen wurden anschließend leicht verletzt (Rauchgasintoxikation) ins Krankenhaus gebracht. Bei der Familie handelt es sich um fünf Kinder im Alter von 11 Monaten bis 7 Jahre und deren Eltern. Bei dem Bewohner des Erdgeschosses handelt
es sich um den 73-jährigen Hauseigentümer.

Die Feuerwehr suchte das Haus mit einer Wärmebildkamera nach eventuellen Glutnestern ab, konnte dann aber Entwarnung geben. Das Gebäude wurde gründlich gelüftet. Gegen 7 Uhr war der Einsatz schließlich beendet.

Die Ermittlungen zur Brandentstehung dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare