Für alle Corona-Geplagten

Lenningserinnen laden zu Kursen, Vorträgen und Kultur in ihren magischen Garten ein.

Birgit Mokross und Sabine Miermeister haben ein Programm für alle Corona-Geplagten in Bönen auf die Beine gestellt.
+
Birgit Mokross und Sabine Miermeister laden in ihren „magischen Garten“ nach Lenningsen zu Workshops, Vorträgen und mehr ein.

Der Corona-Winter war lang und ziemlich deprimierend. Auch Birgit Mokross und Sabine Miermeister machten die Pandemie und ihre Auswirkungen auf ihr berufliches und ihr privates Leben zu schaffen. Den beiden Kreativen fehlte die Möglichkeit, ihre vielen Ideen umzusetzen, vor allem aber der persönliche Austausch mit anderen Menschen. „Wir haben uns gefragt, was man gegen die Nichts-geht-mehr-Lehtargie tun kann“, erzählt Sabine Miermeister. Herausgekommen ist dabei ein tolles, vielseitiges Programm in ihrem „Magischen Garten“. Los geht es in der kommenden Woche.

Bönen - Abstand halten und lüften: Das sind zwei Maßnahmen, die erwiesenermaßen einer Infektion vorbeugen können. Im 2500 Quadratmeter großen Garten der beiden Pädagoginnen lassen sich diese sehr gut umsetzen. Dort kann gefahrlos gesungen, musiziert, meditiert oder gelernt werden. Und nebenbei können die Teilnehmer der Workshops und Vorträge die wunderschöne grüne Kulisse genießen, die der Garten an der Friedenstraße 25 in Lenningsen bietet. Und weil ihr Grundstück mit seinen zahlreichen verwunschenen Ecken, alten und jungen Bäumen, Kräuterbeeten und bunten Blumen tatsächlich etwas Zauberhaftes hat, nennen sie ihre Sommer-Reihe „Magischer Garten zum Teilhaben“. „Wir haben hier die Gelegenheit, etwas Schönes zu teilen. Das gibt Energie“, stellt Sabine Miermeister fest.

Die beiden Frauen haben unterschiedliche Fähigkeiten, Kenntnisse und Talente, die sie nun für ihre Gäste einsetzen wollen. Sabine Miermeister ist Musikerin, Sängerin und leitet seit vielen Jahren den Musikbereich der Jugendkunstschule in Unna. Birgit Mokross ist Diplom-Pädagogin, Heilpraktikerin, T’ai-Chi-Lehrerin und Kräuterfrau. Beide lieben die Natur, ihren Garten und ihre pädagogische Arbeit.

Entsprechend vielfältig ist die Palette, die sie jetzt zusammengestellt haben: Von Ende Mai bis Oktober soll es Meditationen, Tai Chi, Qi Gong, Gartenbaden, einen Gesangs- und einen Trommelkursus in kleinen, coronakonformen Gruppen geben. Dazu kommen verschiedene Vorträge zum Selbstversorger-Garten, zu Kräutern und Pflanzen. Jedes Angebot ist für etwa 60 bis 90 Minuten konzipiert.

Das Programm

- Kräuter für die Seele im eigenen Garten: Mittwoch, 26. Mai, 18.30 bis 20 Uhr

- Gartenbaden: Heilsam energetisieren in der Natur, Mittwoch, 23. Juni von 18.30 bis 20 Uhr.

- Selbstversorger-Garten: Ein kleiner Einblick in einen Selbstversorgergarten, in die Vorbereitungen, das Anlegen von Beeten, die Pflege und die Ernte, Mittwoch, 28. Juli, 18.30 bis 20 Uhr.

- Heilkräuter aus der Apotheke Gottes: Nach dem gleichnamigen Klassiker von Maria Treben werden einige der beschriebenen Kräuter aus der Nähe betrachtet, Mittwoch, 25. August, 18.30 bis 20 Uhr.

- Medikamente/Kosmetik aus dem Garten: Einblick in geeignete Pflanzen, Mittwoch, 23. September, 18.30 bis 20 Uhr

- Stimme – Klang – Gesang: Mit Körper-, Atem- und Stimmklangübungen die Grundlagen für die Singstimme entwickeln, dreimal freitags am 18. und 25. Juni sowie 2. Juli, jeweils ab 18.30 Uhr.

- Finde deinen Rhythmus: Mit Klatschen, Stampfen, Stimme und Trommeln den eigenen Rhythmus und Entspannung finden, dreimal donnerstags am 15., 22. und 29. Juli jeweils ab 18.30 Uhr.

- Meditation in der Natur: Einführungskursus für Anfänger und Fortgeschrittene, dreimal dienstags am 20. und 27. Juli sowie am 3. August jeweils ab 17 Uhr.

- Offenes Qi Gong: Einblicke und Fortführungen im Qi Gong, Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Dienstags am 6., 13., 20. und 27. Juli sowie am 3., 10. und 17. August ab 18.30 Uhr.

- Tai Chi in der Dämmerung: Gemeinsam die 13er Yang-Form üben und lernen. Dienstags am 6., 13., 20. und 27. Juli sowie am 3., 10. und 17. August von 20 bis 21.30 Uhr.

Über die VHS Bönen-Kamen kann zudem der Kursus „Tödliche Pflanzen, die frau kennen sollte“ mit Birgit Mokross gebucht werden. Er ist für Samstag, 3. Juli, von 10 bis 11.30 Uhr und am Sonntag, 29. August, von 10.30 bis 12 Uhr geplant.

„Wir freuen uns sehr darauf – und nicht nur wir, sondern auch alle Corona-Geplagten“, so Birgit Mokross. „Online ist das alles nicht so schön“, hat sie selbst erfahren. „Es gibt kein Vorher und kein Nachher, kein Gequassel anschließend. Ist eine Veranstaltung zu Ende, wird der Bildschirm dunkel.“

Im großen Garten zusammenzukommen, bietet dagegen endlich wieder die Gelegenheit, sich persönlich zu sehen und gute Gespräche zu führen. Darüber hinaus können die Teilnehmer Neues kennenlernen und ausprobieren.

Ein Höhepunkt ist dann das für Sonntag, 11. Juli, geplante Kulturpicknick mit Musik und Literatur. Die Initiatoren hoffe, dass das Infektionsgeschehen bis dahin eine größere Veranstaltung unter freiem Himmel zulässt.

Musik, Literatur und ein Picknick unter Bäumen

Die Idee dazu entstand dabei schon vor zwei Jahren, als Mokross und Miermeister ihre ländliche Idylle zum „Gartenkult“ machten. Rund 100 Besucher genossen damals Musik, Lyrik und Märchen oder ließen sich durch den Kräutergarten führen. „Was ich besonders schön fand, war, dass die Leute sich Picknickkörbe mitgebracht haben und dann auf der Wiese unter den Bäumen gepicknickt haben“, erinnert sich Sabine Miermeister. „Das war urgemütlich.“ Ähnlich stellt sie es sich nun auch für den 11. Juli vor – sofern das Wetter mitspielt.

Das gilt übrigens für alle Angebote: Regnet es, müssen die Termine ausfallen. Ein Ausweichen ins Trockene ist nicht möglich. Ansonsten empfehlen die Organisatorinnen für die Teilnahme wetterangepasste und zeckensichere Kleidung, eigene Getränke und gegebenenfalls Sitzkissen und Schreibutensilien sollten mitgebracht werden. Für einen Energieausgleich werden 5 Euro pro Person und Veranstaltung erhoben.

Ameldung:

Eine Anmeldung für die Angebote ist aufgrund der Corona-Schutzverordnung erforderlich. Sie kann erfolgen auf der Internetseite www.selbstkultur.de oder per E-Mail an info@birgit-mokross.de. Vor Ort muss die geltenden Allgemeinverfügung zur Pandemie beachtet werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare