Bildungsinitiative Bönen

Geschichten für Kinder im Lockdown: Lernpaten lesen auf Youtube vor

Bürgermeister Stephan Rotering liest im Rahmen der Aktion „Kapitän Rüsselbart“ vor.
+
Bürgermeister Stephan Rotering liest im Rahmen der Aktion „Kapitän Rüsselbart“ vor.

Die Bildungsinitiative Bönen hat einen Weg gefunden, ihre Lernpaten mit dem Schützlingen zusammenzubringen, ohne dass alle Maske tragen oder eine Infektion fürchten müssen:

Bönen – Was macht man, wenn Pandemie ist, und Lernpaten und Kinder sich nicht treffen dürfen? Geschichten erzählen! Auch wenn das zurzeit nicht direkt möglich ist, wie man das gewohnt ist, wenn einer vorliest und einer zuhört – wozu gibt’s denn Internet? Das dachten sich auch die Lernpaten der Bildungsinitiative Bönen und haben inzwischen bei Youtube verschiedene Videos eingestellt, in denen sie Kindern Geschichten vorlesen, aber auch Kinderlieder vorspielen und singen.

„Lange Zeit konnten wir coronabedingt nichts machen und unsere Schützlinge nicht treffen“, berichtet Inge Thomas, Vorsitzende der Bildungsinitiative. „Da wir aber inzwischen die erste Impfung erhalten haben, sind wir zuversichtlich, dass wir nach den Sommerferien wieder mit der Betreuung anfangen können“, so Thomas. „Wir wollen uns in diesem Jahr auch endlich wieder am Ferienspaß des Go in beteiligen, was 2020 nicht möglich war.“

Unterstützung für Familien in schwieriger Lage

Die Bönener Lernpaten betreuen Grundschulkinder aus Flüchtlingsfamilien oder in schwierigen sozialen Situationen, die eine besondere Förderung benötigen, um den Schulalltag zu bewältigen. Sie helfen bei den Schulfächern, regen aber auch zum Lesen an. Außerdem ermöglichen sie den Kindern die Teilhabe an kulturellen Angeboten mit Freizeitaktionen wie Ausflügen besondere Erlebnisse.

Auch wenn der persönliche Kontakt derzeit nicht möglich ist, haben die Lernpaten nicht untätig zu Hause rumgesessen, sondern sich etwas Besonderes einfallen lassen – nicht nur für „ihre“ Kinder, sondern für alle Kinder.

Der Internetkanal Youtube, stellten die Paten fest, sei doch eine hervorragende Plattform, um weiterhin Geschichten vorzulesen, auch wenn das nur von ferne möglich ist. „Unsere Kollegin Damar Riekenberg hat sich als Medienpädagogin professionell um die technischen Details und den Upload der fünf bis zehn Minuten langen Geschichten gekümmert“, berichtet Inge Thomas.

„Wir für euch“ auf der Website klicken

Auf der Internetseite der Lernpaten findet man ab sofort unter dem Button „Wir für euch“ die ersten neun Filme, in denen nicht nur Lernpaten Märchen, aber auch moderne Geschichten erzählen. Wer genauer hinschaut, dem kommt der erste „Lernpate“ ziemlich bekannt vor: Es ist Bürgermeister Stephan Rotering, zugleich Schirmherr der Bildungsinitiative, der sich bereit erklärt hat, „Unterwegs mit Kapitän Rüsselbart“, eine Piratengeschichte der Autorin Anna Kiespel, zu lesen.

„Wir sind besonders dankbar, dass die Autorin uns für unsere Vorleseaktion ihre Geschichten honorarfrei zur Verfügung gestellt hat“, betont Inge Thomas. „Normalerweise werden bei der Verwendung von Werken, deren Autoren nicht mindestens 70 Jahre tot sind, Tantiemen fällig. Das können wir uns natürlich nicht leisten.“

Das Urheberrecht schränkt die Auswahl ein

Deshalb haben die Lernpaten auch klassische Märchen vorgelesen, da ist kein Copyright zu beachten. Aber Inge Thomas ist auch weiter auf der Suche nach Kinderbuchautoren, die ihre Geschichten für die Vorleseaktion unentgeltlich zur Verfügung stellen. Und sie freut sich auch noch über Freiwillige, die sich bei ihr melden, um Geschichten in einem Video zu lesen. Zwei Bönener Pastöre haben bereits ihre Teilnahme zugesagt, verrät Inge Thomas.

Sie selbst hat übrigens das Märchen von den Bremer Stadtmusikanten vor der Videokamera gelesen. „Das ist erst mal ungewohnt“, gibt sie zu. „Ich habe die Geschichte vor der Aufnahme mit dem Smartphone zu Hause erst mehrmals gelesen, die Betonungen geübt und altertümliche Ausdrücke, die heute niemand mehr versteht, ersetzt.“ Erst dann hat sie die Aufnahmetaste gedrückt. Ist eben doch nicht so einfach, wie es aussieht.

„Alle Vögel sind schon da“

Aber nicht nur gelesen wird hier, auch gespielt und gesungen: Gerda Gnad und Hartmut Hegewald haben das Lied „Alle Vögel sind schon da“ eingespielt. In zwei Versionen, einmal mit Untertiteln, damit die Kinder zu Hause mitsingen können.

Auch sonst waren die Lernpaten nicht untätig. „Wir haben ein neues Logo und einen neuen Flyer mit neuen Fotos erstellt, der über unsere Arbeit aufklären soll. Schließlich suchen die Lernpaten auch immer neue Mitstreiter, die ihre Arbeit unterstützen. Die Flyer liegen in der Gemeinde aus, zum Beispiel an den Schulen, in der Bücherei, an der VHS, in Banken und im Go in. Informieren können sich Interessierte aber auch auf der Internetseite www.bildungsinitiative.boenen.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare