Bianca Giese ist stellvertretende Schulleiterin des MCG

+
Freut sich über Unterstützung durch die neue stellvertretende Schulleiterin Bianca Giese: Dr. Peter Petrak.

Bönen - Das Marie-Curie-Gymnasium hat wieder eine stellvertretende Schulleiterin. Bianca Giese ist kein neues Gesicht am Bönener Gymnasium. Bereits seit 2000 ist sie Lehrerin an der Bönener Schule und unterrichtet Mathe und Physik sowie Informatik.

Ab sofort steht mit dem neuen Aufgabenbereich mehr Verwaltungsarbeit auf dem Stundenplan der 46-Jährigen. „Da hab ich Spaß dran“, sagt Giese, die ab sofort Schulleiter Dr. Peter Petrak entlastet. 

Der ist froh, eine kompetente Frau an seiner Seite zu haben. „Wir achten darauf, dass auch in anderen Bereichen, zum Beispiel bei den Klassenlehrern, immer eine Frau und ein Mann Ansprechpartner sind. Umso mehr freut es mich, dass eine Frau die Stellvertretung übernimmt“, sagt Petrak. „So gibt es auch noch einmal eine andere Perspektive auf die Dinge.“ 

Die neue Stellvertreterin kennt die Schule aus langjähriger Erfahrung und hat auch bereits in administrativen Bereichen gut mit Petrak zusammengearbeitet. Insofern vollzieht sich auf der Führungsebene das, was auch für die neuen Schüler der fünften Klassen am MCG angestrebt wird: ein „sanfter Übergang“. 

Dennoch brauchte Bianca Giese ein bisschen Bedenkzeit, bevor sie sich entschieden hat, sich für den Posten zu bewerben. Schließlich hat die Mutter eines Zweitklässlers eine 80-Prozent-Stelle und muss Familie und Beruf zusammenbringen. 

Dass es jetzt doch etwas länger gedauert hat, bis ein Nachfolger für den ehemaligen Stellvertreter Günther Ahlers gefunden war, der im vergangenen Jahr in den Ruhestand gegangen ist, lag daran, dass andere Bewerber an der Revision scheiterten, so Petrak. Diese Art Prüfung müssen die angehenden Stellvertreter zunächst durchlaufen. Dazu gehören unter anderem ein Unterrichtsbesuch und die Leitung einer Konferenz. Giese hat die Hürde mit Bravour genommen. 

Schwerpunkte ihrer künftigen Arbeit sieht Bianca Giese vor allem in zwei Bereichen: Die Digitalisierung der Schule ist ihr ein wichtiges Anliegen. Und dass das MCG weiterhin ein Ort des Wohlfühlens für Schüler und Lehrer bleibt, dafür will sie sich einsetzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare