Beim Stadtradeln haben Bönener den Äquator umrundet

+
Die besten Teams und Einzelfahrer beim Stadtradeln wurden am Montag im Rathaus von den Fachbereichsleitern Jörg-Andreas Otte (hinten Mitte) und Robert Eisler (4. von rechts) ausgezeichnet und erhielten Geldpreise.

Bönen - Mehr als eine Äquatorlänge – nämlich genau 40 079 Kilometer (3146 mehr als im Vorjahr) – haben die 298 Teilnehmer aus Bönen beim „Stadtradeln“ vom 25. Mai bis 14. Juni zurückgelegt. Montag wurden die Sieger im Rathaus geehrt.  

Rund 5,7 Tonnen CO2 haben die Teilnehmer aus der Gemeinde durch die klimafreundliche Fortbewegung auf zwei Rädern insgesamt eingespart. Unter den 1065 teilnehmenden Kommunen erreicht Bönen damit Rang 347. 

Die besten Teams und Einzelfahrer wurden am Montag von den Fachbereichsleitern Jörg-Andreas Otte und Robert Eisler ausgezeichnet und erhielten Geldpreise. 

Bester Einzelradler ist Klaus Ihme vom Team „Die 2 Radler“ mit 1165 Kilometern. Es folgen Werner Selent (1109 Kilometer), Thomas Köster (1021 Kilometer) und Udo Harbach (1009 Kilometer). Das Team mit den meisten Gesamtkilometern heißt „Die 2 Radler“, das 2174 Kilometer schaffte, also 1087 Kilometer pro Teammitglied. 

Als beste Radlerfamilie qualifizierte sich das A-Team mit 966 Kilometern. Als bester Betrieb fuhren Mitglieder der Gemeindeverwaltung 2882 Kilometer zusammen. Die Goethegrundschule fuhr auf Platz eins mit insgesamt 9381 Kilometern. Als beste Klasse schnitt die Klasse 4a der Goetheschule ab.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare