Beim Klostertag in Flierich sollen Teilnehmer Spiritualität erfahren

+
Vikar Birger Falcke möchte für den Klostertag auch kirchenferne Menschen gewinnen.

Bönen – Ein Kloster ist ein Ort des geistigen Lebens in der Gemeinschaft. Genau dieses Zusammenkommen von Menschen, die gleich „ticken“ bringt Birger Falcke im Kleinen nach Bönen, oder besser in die evangelische Kirche sowie das benachbarte Gemeindehaus in Flierich. Der evangelische Vikar lädt am 22. März zu einem Klostertag mit dem Titel „Sound of Silence“ ein.

Der Grundgedanke des Theologen ist ein ganz praktischer. Im Rahmen seines Vikariats muss er ein Gemeindeprojekt durchführen. Es sollte ein spirituelles Angebot werden. „Und es sollte auch die Menschen ansprechen, die Gottes Begegnung nicht unbedingt in den Kirchen suchen“, erklärt der 30-Jährige. „Denn Menschen sind heutzutage nicht weniger gläubig als früher, nur suchen sie Antworten und entsprechende Angebote nicht mehr unbedingt in der Kirche. Dieser klösterliche Tag will einladen mit Körper, Geist und Seele christliche Spiritualität zu entdecken.“ Manche reale Klöster bieten seit Jahren gut gebuchte „Auszeiten“ über mehrere Tage an. Falcke bietet das Erlebnis der Stille, der Selbstreflexion, komprimiert. 

Eine Spiritualität mit Körper, Geist und Seele verspricht der Vikar. Aus der Idee, die Falcke im Herbst vergangenen Jahres gemeinsam mit Mitstreitern wie Pfarrer Joachim Zierke entwickelte, entsprang ein umfangreiches Tagesprogramm. Das beginnt für die Frühaufsteher bereits um 6 Uhr in der Früh. Die zweite Fraktion startet um 9 Uhr. „Wir werden verschiedene Workshops anbieten“, erklärt Falcke den Ablauf des Tages. Dabei ist „Christliche Meditation“ mit Margarete Hilleringmann. Es wird „Christliches Yoga“ mit der Theologin Katharina Lang geben. 

Drei Workshop-Einheiten geplant

Die Verbindung zwischen Natur und Religion stellt Martina Dinslage her. Die katholische Gemeindereferentin lädt zum „Kurzpilgern“ mit Gedanken von Franz von Assisi als philosophische Ergänzung. „Federführend ist die evangelische Kirchengemeinde Bönen, wir kooperieren aber mit der katholischen“, erklärt Falcke.

„Bible Art Journaling“ nennt sich eine kreative Methode, Bibeltexte ins eigene Leben zu transformieren. „Diese Schriftmeditation gibt es schon seit der Antike“, sagt der Vikar. „Es ist eine Form, sich Bibeltexten zu nähern, sie in Bezug auf das eigene Dasein zu lesen.“ Dass man auch bei handwerklichen Tätigkeiten abschalten und die Seele baumeln lassen kann, erfahren die „Klosterschüler“ bei meditativen Holzarbeiten. „Durch eine solche manuelle Tätigkeit entdeckt man die innerliche Stille, kommt zur Ruhe“, so Falcke. 

Es wird drei Workshop-Einheiten geben. Die verbindende Klammer des Tages werden die gemeinsam begangenen Stundengebete sein. Damit folgt der Tag der Tagesstruktur eines „echten“ Klosters. Der Tag kostet 25 Euro. Darin enthalten ist ein einfaches Essen und Material. Dem, der die Kosten nicht tragen kann, verspricht der Kirchenkreis eine unkomplizierte Lösung. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.

Interessierte bekommen bei Vikar Birger Falcke unter Telefon 9538791 weitere Informationen und können sich bei ihm auch anmelden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare