Baumschnitt bleibt vorerst an der K42 in Bönen liegen 

+
Entlang der Rhynerner Straße lager seit Wochen Äste und Zweige.

Bönen - Bereits Anfang Dezember waren die Mitarbeiter des Bauhofes des Kreises Unna aktiv, um entlang der Rhynerner Straße turnusgemäß Bäume und Sträucher zu stutzen. Die abgeschnittenen Äste und Zweige wurden nach der alljährlichen Baumpflege eingesammelt und ordentlich entlang der Kreisstraße gestapelt. Dort liegen sie immer noch – und das bereitet einigen Bönenern Sorgen, die die Strecke regelmäßig entlang fahren.

Im vergangenen Jahr zeigte „Friederike“ ziemlich deutlich, was ein Sturm alles bewegen kann. Herumliegende Äste waren für die Orkanböen Mitte Januar dabei „Spielzeug“. „Damals wurden etliche Äste an der Rhynerner Straße auf die Fahrbahn geweht“, erinnert sich eine Bönenerin. 

Sie befürchtet, dass sich das beim nächsten kräftigen Wind wiederholen könnte. In den vergangenen zehn Jahren hat die Heftigkeit der Winterstürme zudem deutlich zugenommen. 

Winterdienst hat Vorrang

Die Mitarbeiter des Kreis-Bauhofes werden die gelagerten Äste so schnell wie möglich abholen, erklärt  Kreis-Sprecherin Constanze Rauert. Wann genau das sein wird, kann sie aber nicht sagen. „Die Mitarbeiter arbeiten nach Priorität“, so Constanze Rauert. Angesichts der Temperaturen bestünde zurzeit Glättegefahr, da habe der Winterdienst Vorrang. 

Viele der Bauhof-Fahrzeuge seien außerdem für das Streuen und Räumen umgerüstet und stünden nun nicht zum Abtransport zur Verfügung. „Wir appellieren daher an die Autofahrer, vorausschauend und vorsichtig zu fahren“, sagt die Pressesprecherin.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare