Bramey-Lenningse-Flierich

Bastian Eickhoff und Caro Deutsch sind das neue Bierkönigspaar

+

Lenningsen - Anfeuerungsrufe und großer Jubel bestimmen das Bierkönigsschießen des Schützenvereins Bramey-Lenningsen-Flierich. Mit dem 316. Schuss fällt der Vogel: Bastian Eickhoff ist neuer Bierkönig!

Bastian Eickhoff ist neuer Bierkönig im Schützenverein Bramey Lenningsen Flierich. Mit dem 316. Schuss holte der 30-Jährige, der in Bönen wohnt, gegen 18.30 Uhr die Reste des Vogels aus dem Kugelfang auf dem Dorfplatz in Lenningsen. An selber Stelle sicherte sich Finn Schneider den Titel des Kinderkönigs. Luisa Mellenphin ist neue Jugendkönigin. 

Mit Eickhoff regiert in den kommenden zwei Jahren Caro Deutsch. Immer wieder waren am Samstag vor dem Königstreffer laute Anfeuerungsrufe der Gardisten und Schützen zu hören, wenn einer der rund zehn Königsaspiranten ans Gewehr ging, um einen Schuss abzufeuern. Egal, wer gerade schoss, die begeisterten Zuschauer riefen den Vornamen des Schützen und sprachen ihm Mut zum Königsschuss zu.

Darüber hinaus gab es auch den ein oder anderen Tipp von den Schießmeistern, wohin geschossen werden musste, um Bierkönig zu werden. Klar, dass bei einer so starken Gemeinschaft im Schützenverein auch alle die Ersten sein wollten, die dem neuen Bierkönig gratulieren wollten. 

Doch erst einmal wurde er auf die Schultern gehoben und quer über den Platz zur Theke getragen. Dort gab es zahlreiche Umarmungen und die ersten Getränke auf den neuen König. Schnell war auch seine Königin Caro Deutsch zur Stelle und ließ sich gemeinsam mit Eickhoff feiern. 

Mehr zum Verein

Doch auch hier blieb erst einmal nur wenig Zeit, denn die Gardisten wollten sich mit ihrem alten und neuen Königspaar unter der Vogelstange fotografieren lassen. Ein wenig Wehmut war in diesem Moment beim bisherigen Bierkönigspaar Torben Siegert und Britta Schlieper zu spüren. Beide hatten bei den unterschiedlichsten Veranstaltungen in den vergangenen zwei Jahren immer viel Spaß gehabt und den Verein auch immer toll vertreten. 

Nach all den Gratulationen wurde noch kräftig weiter gefeiert. Hierzu wurde jedoch der Standort verlegt. Vom Dorfplatz ging es zum Hof Rademache, wo die Party in der Scheuen startete. Kinder und Jugendliche Am Sonntag standen dann die Kinder und Jugendlichen auf dem Dorfplatz in Lenningsen im Mittelpunkt. Spannung, Spiel und Spaß – auf diese Formel ließ sich das Kinder- und Jugendschützenfest bringen. 

Um 17.04 Uhr setzte sich Finn Schneider beim Keulenwerfen durch und wurde der neue Kinderkönig. Luisa Mellenphin zog um 18.23 Uhr nach und wurde am Luftgewehr die neue Jugendkönigin. Die Vereinsverantwortlichen hatten zuvor lange überlegt, ob es Sinn macht, das Fest auf dem Hof Rademacher an Pfingsten zu veranstalten. 

Bierkönigsschießen des Schützenvereins Bramey-Lenningsen-Flierich

Bierkönigsschießen des Schützenvereins Bramey-Lenningsen-Flierich

Doch der Erfolg gab ihnen recht: Punkt 14. 30 Uhr war die Kaffeetafel umlagert und die Kinder stürzten sich auf die angebotenen Spielmöglichkeiten. Ob Gummibandschießen, Taubenstechen, Leitergolf oder Jakolo – die Kleinen wetteiferten und hatten jede Menge Spaß. Dabei funktionierte auch das Miteinander am Ort: Sören Dollenkamp ist nicht nur Königsadjudant im Verein, er ist auch Leiter des Jugendtreffs „Stairway to Heaven“. 

So war es selbstverständlich, dass er und seine Mitstreiter aus dem Jugendtreff drei Spiele beisteuerten und sich abwechselnd um die Betreuung kümmerten. Der Spielmannszug Bönen-Nordbögge bot ein unterhaltsames Platzkonzert und auch der Hegering Bönen war mit seiner rollenden Waldschule vor Ort. Dort konnten sich die Kinder nicht nur Exponate von heimischen Wildtieren anschauen, sondern auch verschiedene Felle und Baumrinden fühlen, sowie in einer „Tastbox“, erraten ob sie Eicheln, Mais oder ein Hirschgeweih in Händen halten. „Wir konnten uns vor Andrang kaum retten“, sagt der Marderbeauftragte der Kreisjägerschaft Unna Gerd Bonen. Dann begannen die Königswettbewerbe: Die Kinder bis elf Jahre konnten mit Keulen auf einen Holzadler werfen. Kopf, Schwanz, Schwingen und Insignien waren vorhanden und wer das letzte Stück abwarf wurde König. 

Nach und nach verlor der Adler seine Pracht und als nur noch das unterste Stück des rechten Flügels hing, stieg auch die Spannung beim Publikum ins unermessliche: Eltern, Geschwister, Nachbarn und der Spielmannszug standen bereit und verfolgten, wie die Keulen flogen. Schließlich bewies der Elfjährige Finn Schneider die beste Kraft/Auge-Koordination und sicherte sich den Titel. Er wählte sich die gleichaltrige Anneke Schneider zur Königin. Bei den Jugendlichen zwischen 12 und 15 Jahren galt es, mit einem Luftgewehr einem kleinen Gipsadler beizukommen. 

Das war schwieriger als bei manchem „großen“ Adler, denn erst mit dem 128. Schuss fiel die erste Insignie: Jonas Jokiel hatte sich den Apfel gesichert. Mit dem 155. Schuss holte Bastian Hinkelmann das Zepter und mit dem 263. Schuss sicherte sich Maja Schneider die Krone. Mit dem 273. Schuss fiel der Vogel und die 14-Jährige Luisa Mellenphin wurde die neue Jugendkönigin des Vereins. Sie erwählte sich den 18-Jährigen Avantgardisten Alex Gustafsohn zu ihrem König. Nach der Proklammation klang das Fest gemütlich aus.

Das Schießen

Auszeichnung/ InsignieSchussSchütze
Bierkönig316.Bastian Eickhoff
KöniginCaro Deutsch
Reichsapfel24.Malte Sprenger
Zepter32Valentin Mehnert
Krone und Bierfass33Golo Rademacher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare