Was können Betroffene tun?

Barrierefrei zur Europawahl in Bönen: Nur fünf von 18 Wahllokalen barrierefrei

+
Wer als Rollstuhlfahrer zum Beispiel im Wahllokal bei Timmering wählen muss, hat wie Eyyüb Sen keine Chance, die Treppe zu überwinden.

Bönen – Nur fünf von 18 Wahllokalen in der Gemeinde sind barrierefrei. Bürger mit einer Behinderung, die am 26. Mai bei der Europawahl ihre Stimme abgeben wollen, könnten Probleme haben, wenn ihr Stimmbezirk kein barrierefreies Wahllokal vorweisen kann.

Bönen – In 18 Wahllokalen können die Bönener Bürger am Sonntag, 26. Mai, ihre Stimme vor Ort zur Europawahl abgeben. Dabei handelt es sich um Schulen, Gaststätten, Verwaltungsgebäude oder Pfarrheime. Aber nicht alle Menschen haben die Möglichkeit, jedes Wahllokale zu betreten. 

Nur fünf sind tatsächlich für alle Wähler erreichbar. Für behinderte Menschen scheitert in 13 Wahllokalen die Stimmabgabe teilweise schon vor der Tür, weil sie nicht barrierefrei sind. Aber die Verwaltung bietet verschiedene Lösung an, damit jeder Bürger seine Stimme abgeben kann.

Wann ist ein Wahllokal barrierefrei?

Damit ein Wahllokal als barrierefrei bezeichnet werden kann, muss der Wahlraum für alle Personen ohne fremde Hilfe erreichbar sein, auch wenn diese Personen eine körperliche Beeinträchtigung aufweisen.

Wen betrifft das im Einzelnen?

Neben Personen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind, sind auch Personen betroffen, die andere Beeinträchtigungen haben – zum Beispiel Blinde.

Warum gibt es so wenig barrierefreie Wahllokale in Bönen? 

Wahlräume, die beispielsweise nicht mit selbstöffnenden Türen oder Orientierungshilfen für Blinde versehen sind, können deshalb nicht als barrierefrei bezeichnet werden. Diese hohen Anforderungen erfüllen die meisten privaten Räumlichkeiten und zum Teil auch die öffentlichen Gebäude leider nicht immer. 

Trotzdem gibt es viele Wahllokale in Bönen, die zwar nicht grundsätzlich als barrierefrei bezeichnet werden können, aber zum Beispiel Rampen besitzen, um Personen mit Rollstuhl den Zugang zu erleichtern. Das DRK-Heim am Königsholz ist für Rollstuhlfahrer zugänglich, für Sehbehinderte aber nicht ohne Hilfe.

Wie können betroffende Bürger trotzdem wählen? 

Wenn sich herausstellt, dass Betroffene nicht ihr auf der Wahlbenachrichtigung angegebenen Wahllokal aufsuchen können, dann haben sie drei Alternativen:

- Die betreffende Person beantragt einen Wahlschein. Mit dem Wahlschein kann an dem Wahltag ein beliebiges (barrierefreies) Wahllokal in Bönen aufgesucht und dort gewählt werden.

- Das Briefwahlbüro im Rathaus (barrierefrei) ist bis zum 24. Mai geöffnet. Dort kann direkt in einer Wahlkabine gewählt werden.

- Die Person kann online oder postalisch Briefwahlunterlagen beantragen und die Briefwahlunterlagen auf dem Postweg an die Gemeinde zurücksenden.

Kontakt 

Bei allen Fragen zur Erreichbarkeit eines Wahlraumes können sich die Bürger an Jan Albrecht vom Wahlamt der Gemeinde wenden. Er ist unter der Rufnummer 933-107 erreichbar.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare