Ausbau der Bönener Fritz-Husemann-Straße soll Anfang 2018 abgeschlossen werden

Die ersten Kantensteine sind bereits im Straßenbereich zwischen Haus Figge und Wertstoffhof gesetzt.
+
Die ersten Kantensteine sind bereits im Straßenbereich zwischen Haus Figge und Wertstoffhof gesetzt.

Bönen - Ganz so flott wie anfangs erhofft geht es nun doch nicht. Der komplette Ausbau der Fritz-Husemann-Straße wird laut der jüngsten Auskunft der Gemeindeverwaltung erst im ersten Quartal des kommenden Jahres abgeschlossen werden können. Beim Baustart im August war von Ende des Jahres die Rede.

Der stellvertretende Fachbereichsleiter Stephan Stein gab auf Anfrage einen Überblick über den Stand der Arbeiten:

Stichweg zum Rathaus II: Der ist bis auf ein paar Restarbeiten und die oberen Asphaltschichten weitgehend fertiggestellt. Der Asphalteinbau soll in Abhängigkeit von den Außentemperaturen möglichst noch in dieser Woche erfolgen.

Straßensanierung Fritz-Husemann-Straße: Die Arbeiten der Versorger sind noch nicht vollständig abgeschlossen. Zurzeit werden durch die Firma Hugo Schneider die Anschlussleitungen zur Straßenentwässerung verlegt. Danach folgt die Erstellung des Gehweges und sukzessiv die Ergänzung der Beleuchtung.

Fertigstellung: Der Abschluss der Maßnahme ist jetzt für das erste Quartal terminiert. Weil insbesondere bei den Asphaltarbeiten eine unmittelbare Abhängigkeit zu den Außentemperaturen besteht, kann es aber zu witterungsbedingten Verschiebungen kommen. „Zurzeit wird der Terminplan durch das ausführende Unternehmen eingehalten“, betonte der Bauingenieur der Gemeindeverwaltung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare