RSV Altenbögge plant wegen Corona keine Party

Auch 2021 kein Tanz in den Mai im Förderturm

Die beliebte Party zum Start in den Mai im Zechenturm wird es auch in diesem Jahr nicht geben.
+
Die beliebte Party des RSV Altenbögge zum Start in den Mai im Zechenturm wird es auch in diesem Jahr nicht geben.

Bönen – Auch in diesem Jahr wird der Zechenturm am 30. April kein Anziehungspunkt für diejenigen sein, die in den Mai feiern wollen. Angesichts der ungewissen Coronalage hat sich der RSV Altenbögge dazu entschlossen, die Planungen für seine Erfolgsveranstaltung „RSV and friends – Tanz in den Mai“ nicht voranzutreiben. Diskutiert wird über einen Ersatz.

Das teilte Dustin Wollek, Mitorganisator und Medienbeauftragter des Bönener Handballvereins, auf Nachfrage mit. „Konkret sind wir mit den Planungen gar nicht gestartet, als man zum Start des neuen Jahres gesehen hat, dass kein Ende in Sicht ist.“

Sechs Jahre in Folge hatte der RSV die Party im Turm ausgerichtet und sich dabei über eine tolle Resonanz gefreut. Die Veranstaltung im Jahr 2020 stand quasi schon in den Startlöchern, doch mit dem Aufkommen der ersten Coronafälle in Deutschland und dem Lockdown hatte das Bönener Ordnungsamt dem Verein bereits im März nahegelegt, den Tanz in den Mai abzusagen. Aus einer siebten Auflage in 2021 wird nun also auch nichts.

Im Dezember hatten die Altenbögger übrigens ihre ebenfalls beliebte und ansonsten auch im Förderturm durchgeführte „Xmas-Party“ digital ausgerichtet und in dreieinhalb Stunden über 1000 Euro für die Aktion „Lichtblicke“ gesammelt. Ob etwas in der Art eine Alternative für den 30. April sein könnte, werde laut Wollek derzeit intern diskutiert. Die Planung sei nach seiner Meinung nach aber schwierig, schließlich es sei momentan nicht absehbar, welche Möglichkeiten es in rund drei Monaten geben werde.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare