Zurück im richtigen Leben

Annamaria trauert dem "Bachelor" nicht nach

Annamaria ist nicht traurig, dass sie jetzt raus ist. - Foto: RTL

Bönen - „Es war eine schöne Zeit, aber nun bin ich auch froh, dass ich wieder in meinem geregelten Alltag bin“, sagt Annamaria Kun, die am Mittwochabend vom Bachelor verabschiedet wurde. Dreieinhalb Wochen hat sie in der Ladies-Villa in Los Angeles verbracht, nun ist sie zurück im „richtigen“ Leben.

Lesen Sie auch:

3. Sendung: Keine Rose beim "Bachelor" für Annamaria

2. Sendung "Der Bachelor": Annamaria ist eine Runde weiter

1. Sendung "Der Bachelor": Eine Rose vom Bachelor für Annamaria aus Bönen

Annamaria aus Bönen will den "Bachelor" erobern

„Es ist gut so wie es ist“, versichert die Bönenerin nach ihrem Ausflug in die Welt des Reality-TVs. Sie sei nicht traurig über ihren Abschied vom Bachelor. „Wir haben einfach nicht zusammen gepasst“, zieht sie Bilanz. „Ich bin nicht was Oli sucht, und er ist nicht was ich suche. Ich bin eine starke Persönlichkeit, Oli sucht eher ein Püppchen.“ Das sei ihr spätestens nach dem gemeinsamen Bad am Strand von Malibu klargeworden. „Da hatten wir mal Gelegenheit miteinander zu sprechen - ohne Mikrofone.“ Geknistert hat es jedenfalls nicht bei den beiden.

Darauf hatte Annamaria lange warten müssen. Denn der Bachelor wählt seine Favoritinnen aus, die anderen bleiben zu Hause. „Da kommt auch mal Frust auf.“ Dennoch bereut sie nicht, dass sie beim Bachelor mitgemacht hat. „Ich würde es wieder tun. Ich habe mich auch nicht verstellt“, sagt sie. „Irgendwann vergisst man sowieso die Kameras.“

Bekannt gemacht hat sie der Ausflug nach LA auf alle Fälle. „Wenn ich in Bönen einkaufen gehe, erkennen mich die Leute inzwischen“, erzählt sie. Die Reaktionen reichen von „toll“ bis „schrecklich“. Aber damit könne sie leben. Inzwischen erhalte sie viel Fanpost auf Facebook. Und Pläne für die Zukunft hat Annamaria auch schon: Im März eröffnet sie einen Kosmetiksalon in der Nähe von Bönen.. - kir

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare