Amtsgericht: 56-jähriger Berkamener soll Kind geohrfeigt haben

+
Der Beschuldigte erschien nicht vor dem Amtsgericht in Kamen. Eine Strafe zahlen muss er aber dennoch.

Bergkamen/Kamen – Kinder geraten immer mal wieder aneinander. So auch im Falle eines Zehn- und eines Zwölfjährigen. Doch ihre Auseinandersetzung endete für einen Mann mit einer Geldstrafe von 1800 Euro wegen Körperverletzung.

Am 24. November vergangenen Jahres trafen die beiden Jungen in einer Wohnsiedlung in Bergkamen aufeinander. Es kam zum Streit, der Zehnjährige soll sein Gegenüber verprügelt haben. Das sah ein später im Amtsgericht Kamen angeklagte Mann und entscheidet sich, dazwischen zu gehen, da sich der Sohn seiner Lebensgefährtin nicht zur Wehr gesetzt haben soll. Also soll der 56-Jährige das Ruder in die Hand genommen haben und dem Zehnjährigen eine harte Ohrfeige versetzt haben. 

Ein Nachbar, der das Geschehen mitbekommen haben soll, soll sofort eingegriffen haben. Der Bergkamener soll daraufhin in seine Wohnung geflohen sein und diese verriegelt haben. Lautstarken Aufforderungen, herauszukommen, soll er ingnoriert haben. Stattdessen soll er auf das Eintreffen der Polizei gewartet haben.

Im Amtsgericht Kamen sollte dem Mann nun der Prozess gemacht werden. Doch der Bergkamener erschien dort nicht. Und so verurteilte der Richter ihn in Abwesenheit mittels Strafbefehl zu 1800 Euro Geldstrafe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare