Schwieriges Semesters

Zwischenbilanz: Die VHS Bergkamen hat viele geplante Kurse nicht durchführen können

Die VHS Bergkamen hat aufgrund der Größe ihrer Unterrichtsräume und Einhaltung der Abstandsregeln die Teilnehmerzahl in den Kursen auf zehn Personen begrenzt.
+
Die VHS hat aufgrund der Größe ihrer Unterrichtsräume und Einhaltung der Abstandsregeln die Teilnehmerzahl in den Kursen auf zehn Personen begrenzt.

Im August hat das Wintersemester der Volkshochschule mit Kursen aller Fachbereiche begonnen. Die Corona-Pandemie hat dabei aus nachvollziehbaren Gründen zu erheblichen Einschränkungen geführt, wie Leiterin Sabine Ostrowski jetzt im Ausschuss für Schule, Sport und Weiterbildung in der Turnhalle der Preinschule berichtete.

Bergkamen – „Es gibt immer wieder neue Vorgaben, sodass wir die Kurse immer wieder neu ausrichten müssen“, so die Leiterin der Volkshochschule am Dienstag. Unter Einhaltung der zahlreichen gesetzlichen Vorgaben zum Coronavirus konnten von 158 Kursen bis zum 30. September lediglich 63 Kurse mit 655 Teilnehmern durchgeführt werden. „Wir sind froh, dass diese Kurse überhaupt stattfinden konnten“, unterstrich Ostrowski.

Totalausfälle gab es unter anderem im Fachbereich 0. Die Kochkurse, die in der Schulküche der Willy-Brandt-Gesamtschule stattfinden, mussten direkt zu Beginn des Halbjahres abgesagt werden, da die hohen Hygienestandards zur Durchführung der Kurse nicht eingehalten werden konnten. Das noch recht neue Angebot der Cocktailkurse in den Räumen der VHS fand unter Einhaltung des Hygienekonzeptes hingegen statt.

Begrenzte Teilnehmerzahl in VHS-Kursen

Bei den Angeboten der Fachbereiche 1 (Politik, Gesellschaft), Fachbereich 2 (Kultur und Kreatives), Fachbereich 3 (Gesundheit), Fachbereich 4 (Fremdsprachen) und Fachbereich 5 (EDV und Beruf) hat die VHS aufgrund der Größe ihrer Unterrichtsräume und Einhaltung der Abstandsregeln die Teilnehmerzahl in den Kursen auf zehn Personen begrenzt. Ausgebucht waren die verkleinerten Angebote dennoch nicht. „Die Teilnehmer werden ängstlicher, sodass wir mit vielen Abmeldungen konfrontiert werden“, so Ostrowski. Jeden Tag werde die VHS zudem mit Kursteilnehmern konfrontiert, die zu Personen Kontakt hatten, die mit Corona infiziert sind, und sich somit in Quarantäne begeben.

Auswirkungen hat die Pandemie in alle Bereiche. Im Fachbereich 3 (Gesundheit) werden nur noch die bewegungsarmen Entspannungskurse durchgeführt. Die bewegungsintensiven Fitnessangebote sind in Sporthallen im Stadtgebiet verlegt worden. Der Fachbereich der Fremdsprachen ist aus Sicht der VHS zufriedenstellend angenommen worden. Lediglich drei Kurse wurden hier abgesagt.

Die VHS muss sich an zahlreiche Hygienevorgaben halten. Dazu zählt natürlich auch das Tragen einer Schutzmaske.

Grundbildungskurse räumlich verlegt

Deutlich kleinere Gruppen gab es zudem im Fachbereich EDV und Beruf. Hier sind die Grundlagenkurse mit einer Teilnehmerzahl von maximal sechs Personen angeboten worden, um die Abstandsregeln einzuhalten. In den Bereichen Grundbildung und Schulabschlüsse werden aktuell zwei allgemeine Integrationskurse und zwei Kurse mit Alphabetisierung durchgeführt.

„Da das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge Sprachkursträgern bundesweit vorschreibt, dass im Unterrichtsraum ein Abstand von 1,5 Metern zwischen den Teilnehmern eingehalten werden muss, wird ein allgemeiner Integrationskurs mit 22 Teilnehmern im großen Saal durchgeführt. Die anderen Integrationskurse wurden halbiert und werden zurzeit jeweils in zwei Unterrichtsräumen unterrichtet“, informierte die VHS-Leiterin. Mit Ende des einen allgemeinen Integrationskurses Anfang November wechselt der geteilte neue Integrationskurs in den großen Saal.

Aussichten für 2021

Das nächste Semester beginnt am 18. Januar 2021. Nach Planungsstand Anfang Oktober sind 130 Kurse geplant. Kochkurse finden weiter nicht statt, weitergeführt werden aber die beliebten Wein- und Hundekurse. Der Gesundheitsbereich bleibt nachfragebedingt Schwerpunkt. Hier bleibt die VHS sowohl im Bereich der Entspannungstechniken als auch bei den Bewegungsangeboten breit aufgestellt.

Neue Themen aus Gesundheit und Ernährung wird es im Bereich der naturkundlichen Angebote geben. Das neue Programmheft erscheint Anfang Dezember in einer Auflage von 1000 Exemplaren. Informationen gibt es zudem online, denn die VHS hat den Lockdown auch dazu genutzt, ihren neuen Internetauftritt vorzubereiten.

VHS-Kurse in der Wolke

15 Dozenten werden bis zum Beginn des nächsten Semesters Fortbildungen zur sogenannten „VHS-Cloud“ absolvieren. Dies ist die Lernplattform für Volkshochschulen in Deutschland. Die Einrichtungen können darin „virtuelle“ Kurse einrichten. Dabei kann es sich um Kurse handeln, die Präsenzkurse um einige Online-Angebote ergänzen, oder auch um Kurse, die überwiegend oder ausschließlich online durchgeführt werden.

Der Kurs in der VHS-Cloud ersetzt folglich in den meisten Fällen nicht das gemeinsame Lernen in der Volkshochschule. Teilnehmer erhalten Zugriff auf Kursmaterialien und Möglichkeiten zur Vertiefung von Lerninhalten oder zum Austausch mit Mitlernenden. Die Lernplattform soll unterstützend primär für die Schulabschlusslehrgänge eingesetzt werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare