Kleiner, kürzer, aber hochkarätig:

Justus Frantz leitet zwei Konzerte zum Jahreswechsel in Bergkamen

Justus Frantz
+
Justus Frantz wird im Studiotheater dirigieren und am Flügel sitzen.

Bergkamen – Zweimal 60 statt einmal 90 Minuten, ein Orchester in kleinerer Besetzung, dafür aber ein großer Name: So lässt sich das geplante Silvesterkonzert am 31. Dezember im Studiotheater zusammenfassen. Die Leitung hat Dirigent und Pianist Justus Frantz, der nicht nur Klassikfans ein Begriff ist. Er spielt zudem das Klavierkonzert A-Dur KV 414 von Wolfgang Amadeus Mozart.

Um 15 und um 17.15 Uhr beginnen die beiden Konzerte der Festival:Philharmonie Westfalen. Die tritt wegen der Abstands- und Hygienebestimmungen in kleinerer Besetzung an. Zudem wird es ein streicherlastiger Musikgenuss werden. „Es ist aktuell nicht einfach, die Bläser einzusetzen“, erklärt Dirk Klapsing, Intendant der Musik:Landschaft Westfalen. Derzeit gehe er davon aus, dass acht Bläser dabei sein werden.

Wobei ihm bewusst ist, dass es keine wirkliche Planungssicherheit gibt. „Alles gilt Stand jetzt“, so Klapsing. Orchester und Kulturamt würden die Bedingungen natürlich kurzfristig anpassen oder den Silvestertag – schweren Herzens – ohne Konzert verbringen, wenn die Lage es erfordere. „Wenn es einen Lockdown geben sollte, dann verschieben wir das Konzert“, betont der Intendant. Eine komplette Absage ist allerdings keine Option für ihn.

„Man spürt den Hunger des Publikums auf Konzerte“

Erst einmal gehen aber alle Beteiligten davon aus, dass Mozarts Klavierkonzert, das Andante Festivo von Jean Sibelius und Edvard Griegs „Aus Holbergs Zeiten“ am 31. Dezember erklingen werden. Die Zuversicht, damit den Nerv des Publikums zu treffen ist groß. „Man spürt den Hunger des Publikums auf Konzerte“, sagt Klapsing. Eine Einschätzung, die die Kulturreferentin der Stadt Bergkamen, Simone Schmidt-Apel, teilt: „Die Menschen wollen Kultur erleben, das ist zu spüren. Gerade im Bereich Musik ist die Nachfrage noch ein Tick stärker.“

Eine Art Testlauf hat die Festival:Philharmonie Westfalen übrigens schon hinter sich: Vor etwa einer Woche spielten die Musiker vor 100 Zuschauern in einer Konzertscheune – zum ersten Mal seit Februar in einem geschlossenen Raum. “ le

Eintrittskarten

Der Eintritt zum Konzert der Festival:Philharmonie Westfalen kostet 29 Euro, ermäßigt 25 Euro. Zu haben sind die Tickets über das Kulturamt der Stadt Bergkamen unter der Telefonnummer 0 23 07/96 54 64.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare