1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Nina Dahlmann bei „Jugend jazzt“

Erstellt: Aktualisiert:

Kommentare

Nina Dahlmann tritt beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in Dortmund an.
Nina Dahlmann tritt beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“ in Dortmund an. © pr.

BERGKAMEN -  Nicht nur in der klassischen Abteilung der Musikschule reifen regelmäßig Talente heran, auch im Bereich Jazz werden vielsprechende junge Künstler ausgebildet. In diesem Fall handelt es sich um zwei Künstlerinnen, die sich beim Landeswettbewerb „Jugend jazzt“, der am Wochenende in Dortmund stattfindet, mit anderen messen.

Da ist zum einen die Jazzsängerin Nina Dahlmann. Schon jetzt hat die 18-Jährige mit ihrem Ausnahmetalent bei zahlreichen Auftritten in der Region aufhorchen lassen (der WA berichtete). So unter anderem letzten Herbst, bei der Jazznacht in Unna, im Rahmen des Festivals „Take Five“, wo sie die Zuhörer mit Fantasie, Können und Leidenschaft zu Begeisterungsstürmen hinriss. Hätte man die junge Dame nicht leibhaftig gesehen, sondern nur gehört, niemand wäre auf die Idee gekommen, sie sei erst 18 Jahre alt.

In der Gesangsklasse der aus New York stammenden Sängerin und Dozentin an der Musikschule Bergkamen, Jane Franklin, hat Nina ihre Stimme entfaltet. Burkhard Wolters, der sie am kommenden Samstag beim Wettbewerb in Dortmund auf der Gitarre begleiten wird, vermutet: „Alle, die das Glück hatten, diese charmante junge Dame bei Auftritten live zu erleben, werden ihr sicher kräftig die Daumen drücken und ihr gutes Gelingen wünschen.“

Nina Dahlmann ist Mitglied der Förderklasse der Musikschule Bergkamen und bereitet sich hier gezielt auf die Aufnahmeprüfung an einer Musikhochschule vor.

Die nächsten beiden Termine, bei denen man Nina wieder live in Bergkamen hören kann, sind am Freitag, 14. Februar, 18 Uhr in der Christuskirche in Rünthe, und am Dienstag, 11. März um 19 Uhr im Foyer der Sparkasse Bergkamen beim Konzert der Preisträger „Jugend Musiziert“ und „Jugend jazzt“.

Und noch eine junge Musikerin der Bergkamener Musikschule möchte erste Lorbeeren ernten: Das Lieblingsinstrument von Nina Schott, gerade mal zwölf Jahre, ist das Saxophon. Was sie darauf zu spielen vermag, wird auch sie sicherlich am kommenden Wochenende bei „Jugend jazzt“ in der Dortmunder Musikschule unter Beweis stellen. - hal/red

Auch interessant

Kommentare