Zusätzliche Markierungen sollen Radlern auf Overberger Kreuzung Sicherheit geben

+

Bergkamen - Der Weg ist asphaltiert, die Bankette sind befestigt und der neue Zaun zur Abgrenzung des Schützengeländes in Overberge steht.

Kein Wunder, dass Radfahrer eine Absperrung weggeräumt haben, um den neuen Bürgerradweg entlang der Landwehrstraße schon zu nutzen.Abgeschlossen hat die Stadt das vom Land finanzierte Projekt allerdings noch nicht. 

Die Fahrbahnmarkierungen zur Einbindung in das bestehende Radwegenetz an der versetzten Kreuzung mit der Hansastraße (oben rechts) fehlen noch. „Dafür haben wir inzwischen ein Konzept entwickelt, das den Radfahrern Sicherheit geben soll“, sagt Hans Irmisch von der Stadtverwaltung. In der kommenden Woche werde das mit Straßen.NRW abgestimmt. Der Landesbetrieb ist Baulastträger für die Landwehrstraße (L664). 

Provisorische Lösung am Bürgerradweg


Anschließend könnten dem mit der gesamten Maßnahme beauftragten Unternehmer „grünes Licht“ gegeben werden, damit der die Fahrbahnmarkierungen möglichst umgehend veranlasse. „Wenn das Wetter mitspielt und Kapazitäten bei den Fachfirmen frei sind, wird das schnell gehen“, meint Irmisch.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare