Feuerdrama in Bergkamen

Wohnzimmer brannte in voller Ausdehnung

BERGKAMEN - Kurz nach Mitternacht am Donnerstagmorgen wurden die Löschzüge Mitte, Weddinghofen und Overberge zu einem Wohnungsbrand in der Lothar-Erdmann-Straße gerufen. In einem Hochhaus brannte in einer Wohnung im sechsten Stock eine Wohnzimmer in voller Ausdehnung.

Die Feuerwehrleute fanden den Mieter der Wohnung vor der Wohnungstür liegend im Flur vor. Von einem Trupp mit Atemschutzgeräten wurde der Brand im Innenangriff gelöscht. Die Feuerwehr evakuierte das Haus, in dem sich etwa 20 weitere Personen befanden. In einem Reisebus konnten sich die Evakuierten aufwärmen. Drei Personen, darunter der Mieter der betroffenen Wohnung, wurden mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht. Zudem stürzte ein Feuerwehrmann auf einer Eisfläche und musste ebenfalls ins Krankenhaus verbracht werden.

Gegen 4 Uhr wurde der Einsatz beendet. Die Mieter konnten in ihre Wohnungen zurückkehren. Im Einsatz waren 65 Kräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst. Die Kriminalpolizei ermittelt nun die Brandursache.

Bereits am Mittwochabend gegen 18 Uhr war die Bergkamener Wehr zu einem Wohnungsbrand gerufen worden. In der Bachstraße war glücklicherweise nur Essen auf dem Herd angebrannt. Nach der Belüftung übergab die Feuerwehr die Einsatzsstelle an die Polizei.

Im Einsatz waren die Löschzüge Weddinghofen, Mitte, Oberaden mit 35 Personen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare