Neuer Fahrzeugaufbau

Winterdienst in Bergkamen rüstet auf: 6000-Liter-Tank gegen glatte Straßen

Streufahrzeug Winterdienst glatte Straßen
+
In Bergkamen sollen die Fahrzeuge des Winterdienstes noch effizienter streuen können.

Der Entsorgungsbetrieb Bergkamen will seinen Winterdienst noch effizienter und vor allem umweltfreundlicher gestalten. Dazu soll noch in diesem Jahr ein Fahrzeugaufbau angeschafft werden, mit dem eine 100-prozentige Sole gegen glatte Fahrbahnen eingesetzt werden kann.

Bergkamen - Seit acht Jahren streut der EBB die meisten Straßen in Bergkamen mit Feuchtsalz, das zu 30 Prozent aus Sole und zu 70 aus Feststoffen besteht. „Schon dadurch haben wir deutlich weniger Verwehungen“, berichtet Bauhofleiter Stephan Polplatz. Will heißen: Das meiste Streumaterial bleibt auf den Fahrbahnen liegen und landet nicht etwa auf den angrenzenden Grünstreifen und belastet dort die Umwelt.

Der neue Fahrzeugaufbau mit seinem 6000-Liter-Tank soll vor allem auf den Hauptverkehrsachsen im Stadtgebiet eingesetzt werden. „Die 100-prozentige Sole bleibt regelrecht kleben, wenn sie auf die Fahrbahn aufgebracht wird, und der Tauvorgang setzt wesentlich schneller ein, erläutert Polplatz.

Kosten von 50 000 Euro

Was die Technik für ihn zudem attraktiv macht: Sommertags kann der Aufbau mit reinem Wasser gefüllt und zum Bewässern von Pflanzen eingesetzt werden. 50 000 Euro sind für die Anschaffung des Aufbaus im Haushalt der Stadt veranschlagt. Der Winter 2020/21 bleibt unterdessen ein milder – zumindest bis jetzt. Zwar gab es am vergangenen Sonntag einen ersten längeren Schneefall und schon im vergangenen Jahr erste kleinere Einsätze. Auch in der kommenden Woche soll es wieder kälter werden. „Es ist aber insgesamt ruhig“, schildert Polplatz die aktuelle Lage.

Zwei Teams mit jeweils 14 Mitarbeitern stehen für den Winterdienst parat; die einen übernehmen die Früh-, die anderen die Spätschicht. Ihnen allen stehen rund ein Dutzend größere und kleinere Fahrzeuge zur Verfügung, an einzelnen Stellen muss aber auch mit der Hand gestreut werden.

Straßen in drei Kategorien eingeteilt

Das Salz lagert in zwei Silos, die zusammen 240 Tonnen fassen. Weitere 24 Tonnen hortet der Wirtschaftsbetrieb Lünen für die Kollegen aus Bergkamen; sie können bei Bedarf schnell herbeigeschafft werden. Die Sole mixt der EBB im Übrigen selbst. Die Teams sind den ganzen Winter über auf der Hut, auch nachts. Bei der Frage, wann die Streufahrzeuge losgeschickt werden müssen, können die Verantwortlichen auf Prognosen des Wetteramts Essen zurückgreifen. Überdies gibt’s Warnmeldungen über E-Mail oder SMS, wenn mit glatten Straßen zu rechnen ist.

Die Straßen in Bergkamen sind für den Winterdienst priorisiert. Es gibt drei Kategorien. Die Hauptverkehrsstraßen sind als erste dran; hier springt der EBB für den Bund, das Land oder den Kreis als Baulastträger ein. Dann kommen die größeren Erschließungsstraßen und die kleineren Wohnstraßen. Gestreut wird zunächst einmal innerhalb geschlossener Ortslagen, nicht darüber hinaus. Daher mahnt Polplatz Autofahrer zur Vorsicht. Wer ein Siedlungsgebiet verlasse, lande unter Umständen auf noch nicht gestreuten Straßenabschnitten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare