CDU will Genehmigung des Kaufvertrages für den Schacht III verschieben

+
Am Donnerstag will der Rat über den Verkauf des Schacht III abstimmen. 

Rünthe. Nach dem Verkauf des Schacht III soll im ehemaligen Begegnungszentrum ein Fitnessstudio entstehen. Erste Informationen dazu gab es jetzt im Stadtentwicklungsausschuss. Während sich die Fraktionen grundsätzlich über den Verkauf einig sind, gibt es Streit um den Zeitpunkt.

So erneuerte CDU-Fraktionschef Thomas Heinzel die Forderung, am Donnerstag, 11. Oktober, in der Sitzung des Rats noch nicht endgültig über den Kaufvertrag abzustimmen. Heinzel und sein Parteikollege Thomas Eder kamen erneut darauf zu sprechen, dass es gut gewesen wäre, die Bürger bei einer solchen Entscheidung mitzunehmen. Dies sei bei einer Verschiebung der Abstimmung möglich, weil die Fakt AG am 19. Oktober ein Gespräch mit dem Aktionskreis Arbeit und Leben angekündigt habe. Zustimmung gab es dafür von Hans-Joachim Wehmann und Harald Sparringa von den Grünen. 

Beigeordneter Dr. Hans-Joachim Peters sprach von einem jahrelangen Entscheidungsprozess, der jetzt auf der Zielgeraden sei und gab Einblick in die vielen erfolglosen Versuche, einen Käufer für das Objekt zu finden. 

Zielvorgaben im Vertrag eingehalten

Mit der Fakt AG sei es gelungen, einen seriösen Käufer mit positiver Einstellung zur Bergbaugeschichte und zum Denkmalschutz zu finden. Wie berichtet, gehören zu den Zielvorgaben des im Februar beschlossenen Verkaufes, dass die dortige Perthes-Behindertenwerkstatt ebenso erhalten bleibt, wie die die Umkleiden für den benachbarten Sportplatz. Wegen der Nutzung des Obergeschosses muss die dort untergebrachte Kindergruppe umziehen, wahrscheinlich in Räumlichkeiten der ehemaligen Hauptschule. 

Die als Käufer vorgestellte Rudimo AG mit Sitz in Marl ist eine Tochtergesellschaft der Fakt AG aus Essen. Das Unternehmen hat sich nach Auskunft des Beigeordneten bei ihrer Mieterakquise zunächst auf die Suche nach zahlungsfähigen Mietern und Interessenten im Stadtteil gemacht. Bei Vereinen, Kirchen und Ärzten sei aber kein Interesse vorhanden gewesen, sodass die Akquise im Segment Fitness, Wellness und Reha fortgesetzt worden sei. 

Fitness auf neuem Niveau

Einen ersten Einblick in die künftige Nutzung gaben Rafael Rösner als Vertreter der Käufergesellschaft und der künftige Mieter, Mirko Kinzel, Geschäftsführer der Limitless Management UG. Rösner beschrieb den Schacht III als wunderschönes Gebäude: „Uns liegt am Herzen, dass es erhalten bleibt, allerdings muss es sich auch wirtschaftlich tragen.“ 

Den Bereich Fitness will Rafael Rösner mit Limitless vielseitigen Angeboten auf ein neues Level zu heben. „Der Schacht passt gut zu uns. Wir wollen weg von der üblichen Muckibude. Daher sind wir auf der Suche nach besonderen Objekten. So betreiben wir demnächst Fitness in Marl in einer Kirche, denn Fitness in einem ehemaligen Penny-Markt zu betreiben, ist einfach nicht mehr zeitgemäß.“ Zur Zeit betreibt das Unternehmen acht Anlagen unter anderem in Recklinghausen, Wunstorf, Herten, Chemnitz und Zwickau.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare