Anmeldung beendet

Weniger neue Fünftklässler in Bergkamen

+
Am wenigsten neue Fünftklässler in Bergkamen: 65 neue Kinder besuchen ab Sommer die Freiherr-vom-Stein-Realschule.

Für viele Bergkamener Viertklässler startet Ende August ein neues Kapitel ihrer schulischen Laufbahn. Die Anmeldephase für weiterführende Schulen ist seit April beendet. 

Die einzige Auffälligkeit bei den neuen Anmeldezahlen: Es gibt weniger neue Fünftklässler als im vergangenen Jahr.

Wie viele Kinder wurden an weiterführenden Schulen angemeldet? 

429 Schülerinnen und Schüler der sieben Bergkamener Grundschulen werden im Sommer auf weiterführende Schulen wechseln. Unter den insgesamt 429 Viertklässlern befinden sich 29 Schüler mit sonderpädagogischem Förderbedarf im Rahmen des Gemeinsamen Lernens (GL). Nicht alle haben eine Empfehlung für eine besondere weiterführenden Schule. 

Wie viel Kinder wechseln zu den Realschulen? 

65 Schüler lernen ab Sommer an der Freiherr-vom-Stein-Realschule. 55 von ihnen haben eine Empfehlung für die Realschule, sieben werden durch GL gefördert, zwei Pendler kommen aus anderen Städten und ein Kind hat bisher eine Grundschule außerhalb Bergkamens besucht. Die Schule wird drei Klassen bilden. 

An der Realschule Oberaden wird es drei Klassen mit 68 Schülern geben. 61 hatten eine Empfehlung, dazu kommen vier GL-Kinder, zwei Schüler aus Nachbarstädten und ein Kind, dass momentan eine Grundschule außerhalb Bergkamens besucht. 

Wie viel neue Fünftklässler wird es am Gymnasium geben? 

114 Schüler haben sich neu am Städtischen Gymnasium angemeldet. Drei Kinder davon wohnen in Nachbarstädten, drei weitere gehen noch außerhalb Bergkamens zur Schule. Das Gymnasium wird im neuen Schuljahr vier fünfte Klassen bilden. 

Wie viel Anmeldungen gibt’s an der Gesamtschule? 

Die Willy-Brandt-Gesamtschule hat 129 Anmeldungen verzeichnet. 14 GL-Schüler ohne und ein Förderschüler mit Empfehlung sind dabei, Sechs Bergkamener Kinder gehen noch zu auswärtigen Grundschulen und vier Neuanmeldungen stammen nicht aus Bergkamen. Es werden sechs Klassen gebildet. 

Wie entwickeln sich die Anmeldezahlen? 

Von 472 auf 429: Im Vergleich zum Vorjahren gibt es 43 Viertklässler weniger, die die Bergkamener Schulen verlassen. In den kommenden Jahren bleiben die Übergänge laut Prognose der Stadt bei rund 430 Schülern. Nur im Schuljahr 2021/22 (453 Schüler) und 2024/25 (475 Schüler) wird es der Prognose nach deutlich mehr Fünftklässler geben. 

Pendeln viele Schüler? 

22 auswärtige Schüler werden ab Sommer regelmäßig von ihrer Heimatstadt nach Bergkamen pendeln. 75 Viertklässler haben sich hingegen für eine Schule in einem Nachbarort entschieden. Besonders die Gymnasien sind bei den Bergkamenern gefragt: 20 Schüler zieht es zum Kamener Gymnasium, zwölf zum Christophorus-Gymnasium in Werne und sechs zum Werner Anne-Frank-Gymnasium. 

Die dritte Werner Schule, die Sekundarschule, ist bei 13 Schülern beliebt. Realschulen werden außerorts weniger besucht, nur zehn Schüler zieht es dorthin. Die meisten (sechs) nach Lünen zur Ludwig-Uhland-Realschule.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare