Anatolische Hirtenhunde

Welpen in Bergkamen gestohlen - Polizei ermittelt in schwerem Fall von Diebstahl

+
Diebe haben zwei junge Kangals aus einem Schrebergarten gestohlen. Die Hundewelpen werden schmerzlich vermisst. (Symbolbild)

[UPDATE] Bergkamen - Ein Albtraum für alle Tierfreunde ist jetzt in Bergkamen wahr geworden: Unbekannte haben dort zwei Hundewelpen gestohlen. Die Polizei ermittelt nun in einem schweren Fall von Diebstahl.

Wie die Polizei mitteilte, wurden die beiden Welpen zwischen Montag, 18 Uhr, auf Dienstag, 11 Uhr, aus einem Schrebergarten an der Ernst-Schering-Straße in Bergkamen gestohlen. Es handelt sich um zwei hellbraune Anatolische Hirtenhunde (Kangal). Beide Tiere - ein Männchen und ein Weibchen - waren noch nicht gechippt. Der Besitzer ist ein 31-jähriger Kamener.

Ermittlung in schwerem Fall von Diebstahl

Aus ermittlungstaktischen Gründen könne nicht mitgeteilt werden, wie der aktuelle Stand aussieht, so Christian Stein von der Kreispolizeibehörde Unna. „Aber ich kann sagen, das wir in einem schweren Fall von Diebstahl ermitteln“, so Stein.

Doch was könnte der Grund dafür sein, dass die beiden Anatolischen Kangals überhaupt gestohlen wurden? „Wenn Hundewelpen gestohlen werden, ist es meist so, dass sie zum Verkauf dienen und auf dem Schwarzmarkt angeboten werden. Das verläuft dann entweder über einen persönlichen Verkauf, zum Beispiel auf Parkplätzen, oder auf Onlineplattformen“, erklärt Stein.

Zeugen geben erste Hinweise

Zeugen hatten berichtet, dass im Tatzeitraum zwei männliche Verdächtige auf dem Gelände der Schrebergartenanlage gesehen wurden, die zwischen 17 und 20 Jahre alt gewesen sein sollen. Eine Person habe einen Kapuzenpullover getragen.

Die Polizei sucht nun weitere Zeugen. Hinweise nimmt die Wache Kamen unter der Rufnummer 02307-921 3220 entgegen.

Lesen Sie auch:

Happy End für süßen Husky: Neue Familie für fast erfrorenen Welpen Sky

Zwei Festnahmen in 55 Minuten: Ladendiebe wollten bei Kaufland in Bergkamen zuschlagen

Wieder versuchen Unbekannte in Spielhalle "Löwenplay" einzubrechen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare