Start am Samstag

Weihnachtsstimmung in Bergkamen: Stadt lässt Gebäude aufwendig beleuchten

Lichtermarkt Bergkamen Beleuchtung
+
Die Firma SmartLite war bereits beim Lichtermarkt in Bergkamen tätig. Nun soll sie auch die Adventsbeleuchtung umsetzen.

Weihnachtsmärkte finden nicht statt, Corona drückt aufs Gemüt – die Stadt Bergkamen will dennoch für Weihnachtsstimmung sorgen und mit einer bisher noch nicht dagewesenen Beleuchtung von Gebäuden in Bergkamen-Mitte Akzente setzen.

Was ist geplant?

Zwischen Samstag und dem 28. Dezember sollen neben dem Rathaus unter anderem der Ratstrakt, der Busbahnhof, die gegenüberliegende Sparkasse farblich in Szene gesetzt und in Teilen mit Video-Content bespielt werden. „Mit dieser Aktion möchte die Stadtverwaltung Bergkamen trotz aller einschränkenden Maßnahmen zur Bekämpfung der Corona-Pandemie nicht nur auf die bevorstehende Advents- und Weihnachtszeit einstimmen, sondern auch Mut in der aktuellen Krise machen“, heißt es in der Mitteilung der Stadtverwaltung. Die Lichter sollen jeden Abend über einen Zeitraum von vier Wochen eingeschaltet werden – zum Einsatz kommen ausschließlich stromsparende Beleuchtungskörper (LED). Zudem werden weihnachtliche Grußbotschaften in vielen verschiedenen Landessprachen auf die Rathausfront projiziert.

Welche Gebäude sind beteiligt?

Höhepunkt der Illumination soll die Verwandlung des Busbahnhofes in einen weihnachtlichen Adventskranz sein. Vier Spitzen auf dem Dach dienen als Adventskerzen, die fünfte Spitze in der Mitte formt durch den Einsatz von Lichterketten den Umriss eines Weihnachtsbaumes. An jedem Advents-sonntag erstrahlt dann eine weitere „Kerze“ auf dem Dach.

„Mit ein bisschen Vorstellungskraft wird die am Ratstrakt befindliche Seilscheibe lichttechnisch in eine ,halbe Orangenscheibe‘ umgewandelt, denn diese steckt ja bekanntlich auch als Trockenobst in dem einen oder anderen Adventskranz“, heißt es von der Stadt.

Die dem Busbahnhof zugewandte Rathausseite wird oberhalb des „Rathaus“- Schriftzuges hochkant eine flächenfüllende Projektion mit Weihnachtswünschen erhalten. Besonders berücksichtigt wurden unter anderem die Weihnachtsgrüße in den Landessprachen der Partnerstädte. Auf der Rathauswestseite soll jedes einzelne Büro mit Scheinwerfern ausgestattet werden, welche im Verbund angesteuert und so mit den hinterleuchteten Fenstern bewegte Lichtmuster auf der Fassade kreieren können, damit sich der Blick vom Platz der Partnerstädte lohnt.

An den Dachkanten des Rathauses und des Ratstraktes sollen Lichtbänder in Form von Lichterketten installiert, welche die architektonische Dachgeometrie des Hauses im Dunkeln nachzeichnen.

Unterstützt wird die Stadtverwaltung von der Sparkasse Bergkamen-Bönen. Das Gebäude des Geldinstitutes soll in buntem Licht erstrahlen und sich harmonisch in das Gesamtkunstwerk einfügen. Mit einem weiteren Nachbarn, der UKBS, laufen zurzeit noch Abstimmungsgespräche, ob auch das „Stadtfenster“ integriert werden kann.

Wer ist für die Umsetzung verantwortlich?

Umgesetzt wird die Illumination durch die Firma SmartLite aus Kamen, welche bislang unter anderem auch im Rahmen von städtischen Großveranstaltungen wie Hafenfeste und Lichtermärkte in Bergkamen tätig war.

Was gibt es sonst noch zu sehen?

Zur Weihnachtszeit einstimmen soll auch der am Ratstrakt platzierte und festlich beleuchtete Tannenbaum. Bei dem knapp fünf Meter hohen Nadelbaum handelt es sich um eine Spende von Annelen Lütkemeyer, frühere Bergkamenerin und nun in Münster wohnhaft. Der Baum wurde im Lindenweg durch den städtischen Baubetriebshof gefällt und am Rathausvorplatz aufgestellt.

Auch die Kinder der städtischen Kindertageseinrichtung „Tausendfüssler Oberaden“ beteiligen sich an der Weihnachtsaktion. 112 Kinder haben über mehrere Tage lang gebastelt, gewerkelt und gemalt.

Die Basteleien werden am Freitag durch Luis Köhling (3 Jahre) und Vivian Westrup (2 Jahre) in Begleitung der Mütter – stellvertretend für die gesamte Kita – an die Fensterscheiben im Ratstrakt angebracht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert.

Hinweise zum Kommentieren: Auf wa.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.


Bitte beachten Sie: Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.

Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare