1. wa.de
  2. Lokales
  3. Bergkamen

Rohrbruch in den Bergkamener Turmarkaden: Keller unter Wasser

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Burkhard Halfter

Kommentare

null
© Eickmann

[Update, 16.22 Uhr] Bergkamen - Sorgen um den Erhalt und Umbau der Turmarkaden hatten sich in den vergangenen Monaten gehäuft. Seit Montag ist eine weitere hinzugekommen. Nach einem Rohrbruch stand  ein Großteil des Kellerbereichs auf einer Länge von über 40 Metern unter Wasser.

Mit einem Großaufgebot verhinderte die Feuerwehr Schlimmeres. Unter anderem drohte im Bereich der ehemaligen Warenentnahme ein Heizungsraum eines benachbarten Gebäudes trotz Doppelstahltür vollzulaufen. Der Keller der Turmarkaden und der des Hauses sind miteinander verbunden.

Dort befindet sich ein Stromverteiler für den gesamten Bereich der Zentrumsstraße und für das benachbarte Fitnessstudio und das Ärztehaus. Der Feuerwehr gelang es, den Raum von Wassermassen freizuhalten, ansonsten hätten zahlreiche Citybewohner den kalten Tag ohne Strom verbringen müssen.

null
© Eickmann

Zu den Einsatzkräften vor Ort zählten auch Feuerwehrleute aus Unna, die das neue „Hytrans Fire System“ einsetzten, ein Schlauchsystem, mit dem das Wasser in die benachbarte Kanalisation abgeleitet wurde. Das System kann schnell aus- und wieder eingefahren werden und wird sowohl für die Wasserversorgung beim Löschen als auch für das Abpumpen genutzt.

Ein Hausmeister hatte den Schaden entdeckt, der erste Alarm erfolgte gegen 10.30 Uhr. Aus einem verschlossenen Heizungsraum drang Wasser nach außen. Beim Eintreffen des Löschzuges Weddinghofen stand der Kellerbereich bereits unter Wasser.

Zufahrtsstraßen während des Einsatzes gesperrt 

„Gemeinsam mit den GSW gelang es uns, die Leitung abzuschiebern", so Feuerwehrchef Dietmar Luft. Natürlich wurde auch die Stromversorgung unterbrochen. Dennoch stieg der Pegel in dem rund 40 Meter langen und sechs bis sieben Meter breiten Raum auf 1,20 Meter Höhe an.

Welche Mengen eingedrungen waren, verdeutlicht eine andere Zahl: „Wir pumpen seit fast zwei Stunden 4000 Liter pro Minute ab“, berichtete Dietmar Luft am Mittag – und es wurde noch weiter gepumpt.

Während des Einsatzes riegelte die Polizei sämtliche Zufahrtsstraßen in Richtung Turmarkaden ab. Auch der Busverkehr wurde beeinträchtigt. Insgesamt waren 44 Feuerwehrleute aus Weddinghofen und Mitte im Einsatz, die durch Kollegen aus Unna und Kamen unterstützt wurden.

Am Nachmittag wurde dann vorsichtig Entwarnung gegeben, die größten Wassermassen waren abgeleitet worden. Nun muss der Keller trockengelegt werden.

Auch interessant

Kommentare