Volksbühne 20 lädt zur Premiere von „Mord im Hühnerstall“

+
Die neunköpfige Spielschar der Volksbühne 20 Oberaden verrät über ihr neues Stück „Mord im Hühnerstall“ nur so viel: Es wird wieder lustig.

BERGKAMEN - Nein, verraten wollte Gunhild Dahn natürlich nicht, was es mit den roten Socken für die Theaterprobe der Volksbühne 20 Oberaden auf sich hat. Aber diese Fußbekleidung spielt wohl offensichtlich eine wichtige Rolle bei der Premiere des Dreiakters „Mord im Hühnerstall“, den die liebenswerte Theatertruppe aus Oberaden am 19. Oktober zur Uraufführung bringt.

So martialisch der Titel des Dreiakters von Regina Rösch auch klingen mag, die Oberadener Theatertruppe bleibt dabei: Sie „will nur spielen“. Und das nicht in einem Stück buchstäblich mit Mord und Totschlag, sondern wie gewohnt mit einem „Stoff“, der eher dazu geeignet ist, den Lachmuskeln des Publikums heftig zuzusetzen.

Mit einer Inhaltsangabe hält man sich bei den Darstellern um Spielleiter Rainer Achsnich gewohnt bedeckt. Handelnde Personen sind unter anderen der gut versorgte Finanzbeamte Alfons Zipperich, seine Schwester Lisbeth und deren Lieblingshahn Otto. Dessen Lebenserwartung möchte Bruder Alfons wohl aus Rache gern deutlich begrenzen – nach dem Motto „Gockel-Suppe“. Alfons’ Freund Karl-Josef, ein Charmeur im zweiten Frühling, soll für das nötige Salz in der (Gockel)Suppe sorgen.

Wie gewohnt können sich die Zuschauer bei der Volksbühne 20 darauf verlassen, dass nicht nur die Geschichte, sondern vor allem die Art und Weise, wie die neun Darsteller diese spielen, wieder für leicht schmerzende Lachmuskeln sorgen werden.

Die Uraufführung des Stücks „Mord im Hühnerstall“ findet am 19. Oktober um 19.30 Uhr im Martin-Luther-Haus, Goekenheide 5, statt.

Weitere Aufführungen sind am 20. Oktober um 17 Uhr und am 27. Oktober um 17 Uhr, jeweils im Gemeindesaal Oberaden. Im Haus Düfelshöft in Kamen spielt die Volksbühne am 2. November um 19.30 Uhr, 3. November um 17 Uhr.

Kartenreservierungen für Weddinghofen unter Tel. 0 23 06 /8 06 83 sowie für das Haus Düfelshöft unter Tel. 0 23 07 /7 91 93. - jk

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das Login-Formular anmelden.
Netiquette
Hinweis: Kommentieren Sie fair und sachlich! Rassistische, pornografische, menschenverachtende, beleidigende oder gegen die guten Sitten verstoßende Äußerungen sind verboten und werden gelöscht.

Kommentare